Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Erkensruhrtal mit Nebenbaechen und Felsen am Oberseeufer (ACK-069)

Objektbezeichnung:

NSG Erkensruhrtal mit Nebenbaechen und Felsen am Oberseeufer

Kennung:

ACK-069

Ort: Simmerath
Kreis: Aachen
Bezirksregierung: Köln
Digitalisierte Fläche: 40,67 ha
Offizielle Fläche: 40,70 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1999
Inkraft: 2004
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Die Festsetzung als NSG erfolgt gemaess Paragraph 20 a), b) und c) LG,
sowie gem. Paragraph 20 Satz 2 LG wegen der besonderen Bedeutung des Gebietes
in Ausfuehrung des Paragraph 48 c LG in Verbindung mit der Richtlinie 92/43/EWG des
Rates vom 21.Mai 1992 zur Erhaltung der natuerlichen Lebensraeume sowie der
wildlebenden Tiere und Pflanzen (FFH-Richtlinie) und der Richtlinie 79/409/EWG des
Rates vom 2. April 1979 ueber die Erhaltung der wild-lebenden Vogelarten
(Vogelschutzrichtlinie) in der jeweils gueltigen Fassung.

Leitziele:

- Erhaltung und Entwicklung folgender natuerlicher Lebensraeume gemaess Anhang I FFH-Richtlinie:

- Fliessgewaesser mit Unterwasserve-getation (3260),
- Berg-Maehwiesen (6520),

- Weiterhin ist das Gebiet von Bedeutung fuer:

- Neuntoeter (Lanius collurio),

- Erhaltung des Lebensraumes fuer mehrere nach der Roten Liste in NRW gefaehrdete Pflanzen- und Tierarten,
- Erhaltung und Optimierung des Gebietes als gut ausgepraegter, vielgestaltiger Biotopkomplex mit in NRW
gefaehrdeten und besonders seltenen Biotoptypen; folgende nach Paragraph 30 BNatSchG bzw.
Paragraph 62 LG geschuetzte Biotoptypen kommen im Gebiet vor:

- naturnahe und unverbaute Flussabschnitte,
- Nass- und Feuchtgruenland,
- natuerliche Felsbildungen.,

- Erhaltung und Optimierung eines ueberwiegend naturnahen Mittelgebirgsflusses mit wertvollen
Gehoelzsaeumen und Gruenlandflaechen,
- Erhaltung der natuerlichen Felsbildungen als geomorphologische Besonderheit und als seltener
und gefaehrdeter oekologischer Sonderstandort,
- Erhaltung des Umlaufberges Finkenauel als Landschaftselement besonderer erdgeschichtlicher
Bedeutung sowie als geologische Besonderheit und fuer Forschungs- und Lehrzwecke,
- Erhaltung der Heckenreste, Einzelgehoelze und Ufergehoelze des Hirschrotter und Erkensruhrer Tales,
- Biotopverbund mit dem Rur-Talsystem.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-5404-006
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
Tierarten:
Schutzziele:
Gefährdungen:
Maßnahmen:
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.