Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Kampeters Kolk (BI-026)

Objektbezeichnung:

NSG Kampeters Kolk

Kennung:

BI-026

Ort: Bielefeld
Kreis: Bielefeld
Bezirksregierung: Detmold
Digitalisierte Fläche: 2,00 ha
Offizielle Fläche: 2,00 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1993
Inkraft: 2005
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Gemaess Paragraph 20 Buchstabe a), b) und c) LG insbesondere ist die Festsetzung erforderlich

- Zur Erhaltung eines naehrstoffarmen Heideweihers mit angrenzenden Feuchtwiesen, Seggenrieder,
Roehrichten, Weiden- Faulbaumgebueschen und deren seltenen Tier- und Pflanzenarten.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4017-437
Kennung:

BK-4017-437

Objektbezeichnung:

NSG Kampeters Kolk

Link zur Karte: BK-4017-437
Objektbeschreibung: Südlich von Windelsbleiche liegt auf der Wasserscheide zwischen Reiherbach im Norden und Hasselbach im Süden ein naturnaher Flachweiher, umgeben von Grünland und Seggenriedern und abgeschirmt durch artenreiche Hecken. Der Weiher ist mit flachen Ufern ausgestattet, die stellenweise sandigen Untergrund zeigen. Ganz überwiegend herrschen aber humos-schlammige Sedimente vor. Binsen- und Großseggenbestände säumen die Ufer, ein kleiner Teil des Ufers ist von Erlen-Weidengehölz bewachsen. Der Kolk stellt trotz seiner Nähe zu einer vielbefahrenen Landesstraße eine herausragende Biotopinsel für Arten- und Lebensgemeinschaften feuchtegeprägter Lebensräume dar.
Lebensraumtypen:
  • Schutzwuerdige und gefaehrdete linienfoermige Gehoelzstrukturen und Einzelbaeume <NBD0> (0,50 ha)
  • Schutzwuerdige und gefaehrdete Ufergehoelze (nicht FFH-LRT) <NBE0> (0,01 ha)
  • Schutzwuerdige und gefaehrdete Suempfe, Riede und Roehrichte (nicht FFH-LRT) <NCC0> (0,43 ha)
  • Schutzwuerdiges und gefaehrdetes mesophiles Wirtschaftsgruenland incl. Brachen (nicht FFH-LRT) <NE00> (0,20 ha)
  • Schutzwuerdige und gefaehrdete Stillgewaesser (nicht FFH-LRT) <NFD0> (0,61 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Strauchhecke, ebenerdig <BD2> (0,50 ha)
  • Ufergehoelz <BE0> (0,01 ha)
  • Fettwiese, Flachlandausbildung (Glatthaferwiese) <EA1> (0,20 ha)
  • Rasen-Grossseggenried <yCD1> (0,43 ha)
  • Weiher (stetig) <yFB0> (0,61 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Bittersuesser Nachtschatten (Solanum dulcamara)
  • Braune Segge (Carex nigra)
  • Breitblaettriger Rohrkolben (Typha latifolia)
  • Faden-Binse (Juncus filiformis)
  • Flatter-Binse (Juncus effusus (subsp. effusus))
  • Gemeine Sumpfsimse (Eleocharis palustris)
  • Gemeiner Froschloeffel (Alisma plantago-aquatica)
  • Gewoehnlicher Glatthafer (Arrhenatherum elatius (subsp. elatius))
  • Gewoehnliches Ruchgras (Anthoxanthum odoratum)
  • Haselnuss (Corylus avellana)
  • Hasenpfoten-Segge (Carex leporina)
  • Knaeuel-Binse (Juncus conglomeratus)
  • Rohr-Glanzgras (Phalaris arundinacea (subsp. arundinacea))
  • Sauerampfer (Rumex acetosa (subsp. acetosa))
  • Schein-Zypergras-Segge (Carex pseudocyperus)
  • Schilf (Phragmites australis (subsp. australis))
  • Schlehe (Prunus spinosa agg.)
  • Schnabel-Segge (Carex rostrata (subsp. rostrata))
  • Schwarz-Erle (Alnus glutinosa)
  • Spitz-Wegerich (Plantago lanceolata)
  • Spitzbluetige Binse (Juncus acutiflorus (subsp. acutiflorus))
  • Stiel-Eiche (Quercus robur (subsp. robur))
  • Sumpf-Hornklee (Lotus pedunculatus)
  • Sumpf-Labkraut (Galium palustre)
  • Sumpf-Schachtelhalm (Equisetum palustre)
  • Sumpf-Segge (Carex acutiformis)
  • Ufer-Wolfstrapp (Lycopus europaeus)
  • Wasser-Minze (Mentha aquatica)
  • Wassernabel (Hydrocotyle vulgaris)
  • Weide unbestimmt (Salix spec.)
  • Wiesen-Fuchsschwanzgras (Alopecurus pratensis)
  • Zittergras-Segge (Carex brizoides)
  • Zungen-Hahnenfuss (Ranunculus lingua)
  • Zweigriffliger Weissdorn (Crataegus laevigata)
Tierarten:
Schutzziele: Schutz eines naturnahen Feuchtbiotopes als Lebensraum für Pflanzenarten der Roten Liste und spezifischer Kleingewässer-Biozönosen. Entwicklung eines naturnahen Heideweihers als äußerst schutzwürdigem und gefährdetem Biotoptyp im Naturraum der Senne.
Gefährdungen:
  • Entwaesserungsgraeben
  • Eutrophierung
  • unerwuenschte Sukzession
Maßnahmen:
  • Beseitigung von Gehoelzen
  • Entschlammung
  • Entwaesserungsgraeben verfuellen, schliessen
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.