Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Wildpferdebahn im Merfelder Bruch (COE-004)

Objektbezeichnung:

NSG Wildpferdebahn im Merfelder Bruch

Kennung:

COE-004

Ort: Duelmen
Kreis: Coesfeld
Bezirksregierung: Münster
Digitalisierte Fläche: 290,95 ha
Offizielle Fläche: 291,00 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1956
Inkraft: 2005
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Die Unterschutzstellung erfolgt gemaess LG Paragraph 20,

1. Zur Erhaltung der Weidenflaechen fuer die Wildpferde sowie deren Bestand,
2. Zur Erhaltung und Foerderung der naturnahen Laubwaldbestaende, insbesondere des
seltenen und gefaehrdeten Erlen-Altbestandes,
3. Zur Erhaltung und Optimierung der durch die Beweidung entstandenen schutzwuerdigen
Trockenrasenflaechen.

Erlaeuterung

Das NSG umfasst ausser den durch Kulturmassnahmen meist trockeneren Weideflaechen
auch fuer die jeweiligen Landschaftseinheiten (LE) repraesentative Waldgesellschaften
(Erlen-Eschenwald, Erlen- und Birkenbruch).

4. Weil die Flaechen des NSG "Wildpferdebahn im Merfelder Bruch" als Teilflaechen des
Vogelschutzgebietes "Heubachniederung, Lavesumer Bruch und Borkenberge" insbesondere fuer
Rast- und Ueberwinterungsvoegel sowie fuer Brutvoegel von europaweiter Bedeutung sind.
Dieses Schutzgebiet hat im Gebietsnetz "Natura 2000" besonderen Wert als Lebensraum fuer
nachstehend genannte Vogelarten gemaess Artikel 4 der EG Vogelschutzrichtlinie (79/403/EWG
des Rates vom 2.4.1979 ueber die Erhaltung der wild lebenden Vogelarten) als massgebliche
Bestandteile des Gebiets i.S. des Paragraph 48d Abs. 4 LG NRW:

Vogelarten, die im Anhang I der Richtlinie 79/403/EWG aufgeführt sind:

Brutvogelarten:
Schwarzspecht - Dryocopus martius,
Wespenbussard - Pernis apivorus,
Eisvogel - Alcedo atthis,

Rast- und Ueberwinterungsvogelarten:

Weitere Vogelarten nach Artikel 4(2) der Richtlinie 79/403/EWG:

Brutvogelarten:
Zwergtaucher - Tachybaptus ruficollis,

Rast- und Ueberwinterungsvogelarten:
Raubwuerger - Lanius excubitor,

Im gesamten Vogelschutzgebiet "Heubachniederung, Lavesumer Bruch und Borkenberge" sind
nach Massgabe der Anhaenge der Vogelschutzrichtlinie neben den oben genannten Vogelarten,
die nachfolgenden Arten von besonderer Bedeutung.

Brutvogelarten:
Bekassine - Gallinago gallinago,
Ziegenmelker - Caprimulgus europaeus,
Neuntoeter - Lanius collurio,
Grosser Brachvogel - Numenius arquata,
Kiebitz - Vanellus vanellus,
Teichrohrsaenger - Acrocephalus scirpaceus,
Loeffelente - Anas clypeata,
Krickente - Anas crecca,
Knaekente - Anas querquedula,
Wiesenpieper - Anthus pratensis,
Tafelente - Aythya ferina,
Wachtelkoenig - Crex crex,
Uferschnepfe - Limosa limosa,
Heidelerche - Lullula arborea,
Blaukehlchen - Luscinia svecica,
Pirol - Oriolus oriolus,
Wasserralle - Rallus aquaticus,
Schwarzkehlchen - Saxicola torquata,
Dunkler Wasserlaeufer - Tringa erythropus,

Rast- und Ueberwinterungsvogelarten:
Blaessgans - Anser albifrons,
Schwarzstorch - Ciconia nigra,
Rohrweihe - Circus aeruginosus,
Kornweihe - Circus cyaneus,
Kranich - Grus grus,
Gaensesaeger - Mergus merganser,
Fischadler - Pandion haliaetus,
Kampflaeufer - Philomachus pugnax,
Goldregenpfeifer - Pluvialis apricaria,
Bruchwasserlaeufer - Tringa glareola,
Gruenschenkel - Tringa nebularia,
Waldwasserlaeufer -Tringa ochropus,
Rotschenkel - Tringa totanus.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4108-0085
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.