Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Dorneywald (DO-029)

Objektbezeichnung:

NSG Dorneywald

Kennung:

DO-029

Ort: Dortmund
Kreis: Dortmund
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 40,52 ha
Offizielle Fläche: 40,30 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 2005
Inkraft: 2005
Außerkraft: 9999
Schutzziel: -Schutzzweck:
Die Festsetzung als Naturschutzgebiet erfolgt gemäß § 20 Buchstaben a) und c) LG
- zur Erhaltung von Lebensgemeinschaften oder Biotopen bestimmter wildlebender Tier- und
Pflanzenarten,
- wegen der Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorragenden Schönheit einer Fläche oder
eines Landschaftsbestandteils.
Als wertvolle Lebensstätten gelten insbesondere:
- die naturnahen Buchenwaldbestände - z. T. Kalkbuchenwald - mit z. T. seltenen Pflanzenarten.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4510-007
Kennung:

BK-4510-007

Objektbezeichnung:

NSG Dorney

Link zur Karte: BK-4510-007
Objektbeschreibung: Kleines, kompaktes Laubwaldgebiet, das sich keilförmig in den Siedlungsbereich bei Dortmund-Kley schiebt. Der Wald ist vorwiegend aus Buchenmischwald aufgebaut und repräsentiert vorwiegend den Waldmeister-Buchenwald-Typus, zeigt hier und da aber auch Übergänge zum bodensauren Buchenwald. Das Gebiet ist altholz- und totholzreich und besitzt daher eine besondere Bedeutung für Tierarten (insbesondere Vogelarten), die derartige Habitatstrukturen benötigen. Innerhalb des Ballungsraumes Ruhrgebiet stellt es daher einen bedeutsamen Trittsteinbiotop für diese Arten dar (s. Allgemeine Bemerkungen). Neben der Erhaltung der Laubwaldbestockung ist insbesondere die Besucherlenkung, der Wald wird von mehreren Wegen durchzogen, oberstes Schutzgebot.
Lebensraumtypen:
  • Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum) <9130> (38,86 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Wald, Jungwuchs <AU1> (1,69 ha)
  • Buchen-Eichenmischwald <xAB1> (38,86 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus)
  • Brombeere Sa. (Rubus sectio Rubus)
  • Echte Nelkenwurz (Geum urbanum)
  • Efeu (Hedera helix (subsp. helix))
  • Eingriffliger Weissdorn (Crataegus monogyna)
  • Esche (Fraxinus excelsior (subsp. excelsior))
  • Frauenfarn (Athyrium filix-femina)
  • Gemeiner Schneeball (Viburnum opulus)
  • Gewoehnliche Goldnessel (Galeobdolon luteum)
  • Grosse Brennessel (Urtica dioica)
  • Grosses Hexenkraut (Circaea lutetiana)
  • Rotbuche (Fagus sylvatica (subsp. sylvatica))
  • Sal-Weide (Salix caprea (subsp. caprea))
  • Sand-Birke (Betula pendula)
  • Spitz-Ahorn (Acer platanoides)
  • Stiel-Eiche (Quercus robur (subsp. robur))
  • Wald-Bingelkraut (Mercurialis perennis)
  • Wald-Segge (Carex sylvatica (subsp. sylvatica))
  • Weisse Hainsimse (Luzula luzuloides)
Tierarten:
Schutzziele: Erhaltung und Entwicklung eines naturnahen Buchenmischwaldes als Trittsteinbiotop
innerhalb des Siedlungsbereiches
Gefährdungen:
  • Freizeitaktivitaeten
  • Muellablagerung
  • nicht einheimische Gehoelze (FW)
  • Stoerungs-, Eutrophierungszeiger
  • Trittschaden an Vegetation
  • Wegebau
Maßnahmen:
  • Altholz erhalten
  • Beschraenkung der Freizeitaktivitaeten
  • Beseitigung von Gehoelzen
  • Beseitigung von Muell
  • Erhaltung der Laubholzbestockung
  • naturnahe Waldbewirtschaftung
  • Totholz erhalten
  • Waldmantelentwicklung
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.