Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Wupperhaenge mit Seitensiefen und der Wupper noerdlich Witzhelden und Leichlingen (GL-046)

Objektbezeichnung:

NSG Wupperhaenge mit Seitensiefen und der Wupper noerdlich Witzhelden und Leichlingen

Kennung:

GL-046

Ort: Leichlingen
Kreis: Rheinisch-Bergischer Kreis
Bezirksregierung: Köln
Digitalisierte Fläche: 211,95 ha
Offizielle Fläche: 213,26 ha
Flächenanzahl: 4
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 2001
Inkraft: 2004
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Die Schutzausweisung erfolgt

- Zur Erhaltung und Entwicklung eines zusammenhaengenden und in weiten Teilen
naturnahen, fuer den regionalen Biotopverbund wichtigen Biotopkomplex bestehend
aus einem naturnahen Fluss, Uferzonen einschliesslich seinen zulaufenden zahlreichen
Seitensiefen, naturnahen Laubwaldbestaenden und Gruenland als Lebensraum fuer
gebietstypische, seltene und gefaehrdete Tier- und Pflanzenarten
- Zur Erhaltung von Felsvorspruengen, Felshoehlen sowie Rankerboeden als besonderer
Lebensraum fuer speziell angepasste Tier- und Pflanzenarten,
- Zur Erhaltung und Entwicklung von Nass- und Feuchtgruenland, Auenwaeldern, Ufer-
gehoelzen und naturnahen Quellbereichen
- Zum Erhalt einer kulturhistorisch wertvollen Ruine ("Burganlage Zoppesmur)
bei Leichlingen-Leysiefen mit Resten eines Mauerwerkes und eines Ringwalles,

- In Ausfuehrung des Paragraphen 48c LG in Verbindung mit der Richtlinie 92/43/EWG
des Rates vom 21.Mai 1992 zur Erhaltung der natuerlichen Lebensraeume sowie
der wildlebenden Tiere und Pflanzen (FFH- Richtlinie) gemaess Paragraph 20 Satz
1 Buchstabe a LG sowie gemaess Paragraph 20 Satz 2 LG wegen der besonderen
Bedeutung des Gebietes

a) Zur Erhaltung folgender natuerlicher Lebensraeume von gemeinschaftlichen
Interesse gemaess Anhang I der FFH- Richtlinie

- Erlen-Eschen-und Weichholz-Auenwaelder (91E0) als prioritaerer Lebensraum,
- Hainsimsen- Buchenwald (9110),
- Fliessgewaesser mit Unterwasservegetation (3260),
- Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation (8220),
b) Zur Erhaltung folgender wildlebender Tier- und Pflanzenarten von gemeinschaftlichen
Interesse gemaess Anhang II der FFH- Richtlinie

- Flussneunauge (Lampetra fluviatilis),
- Bachneunauge (Lampetra planeri),
- Groppe (Cottos gobio),
- Praechtiger Duennfarn (Trichomanes speciosum),

c) Zur Erhaltung von Lebensraeumen und stabilen ueberlebensfaehigen Populationen
gemaess Anhang I der Vogelschutzrichtlinie

- Eisvogel (Alcedo atthis)

Fuer die Lebensraumtypen und Arten, die fuer die Meldung des Gebietes als FFH- Gebiet
ausschlaggebend waren, werden zusaetzlich folgende Schutzziele festgesetzt

Schutzziele fuer die Hainsimsen-Buchenwaelder (9110)

- Erhaltung und Entwicklung naturnaher Hainsimsen-Buchenwaelder mit ihrer typischen
Fauna und Flora in ihren verschiedenen Entwicklungsstufen/Altersphasen und in ihrer
standoertlich typischen Variationsbreite, inklusive ihrer Vorwaelder, Gebuesch- und
Staudenfluren sowie ihrer Waldraender

Schutzziele fuer Fliessgewaesser mit Unterwasservegetation (3260)

- Erhaltung und Entwicklung der naturnahen Strukturen und der Dynamik der Wupper und
einmuendender Seitengewaesser mit ihrer typischen Vegetation und Fauna entsprechend
dem jeweiligen Leitbild des Fliessgewaessers.

Schutzziele fuer Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation

- Erhaltung und Entwicklung naturnaher Silikatfelsen mit ihrer typischen Vegetation und Fauna durch

- Verbot bzw.Regelung der Erholungsnutzung, vor allem des Kletterns, aber auch des Betretens
der Felskoepfe, Waende und der Umgebung, gglfs. Freistellen der Felsen,

- Erhaltung des bodenstaendigen Laubwaldes im unmittelbaren Umfeld der Felsen,
ggfls. Umwandlung von Nadelholzbestaenden in bodenstaendigen Laubwald


Schutzziel fuer das Flussneunauge

- Erhaltung und Foerderung der Lebensraumqualitaet fuer das Flussneunauge.

Schutzziel fuer das Bachneunauge

- Erhaltung und Foerderung der Lebensraumqualitaet fuer das Bachneunauge.

Schutzziele fuer den Praechtigen Duennfarn

- Erhaltung der Population des Praechtigen Duennfarnes durch Erhaltung der Felsen und
Laubwaldbestaende.

Weiterhin werden fuer die Lebensraumtypen und Arten, die darueberhinaus fuer das Netz
Natura 2000 und/oder fuer Arten nach Anhang IV der FFH-Richtlinie bedeutsam sind, folgende
Schutzziele festgesetzt

Schutzziele fuer Erlen-Eschen- und Weichholz-Auenwaelder (91 E0) als prioritaerer
Lebensraum

- Erhaltung und Entwicklung der naturnahen Erlen-Eschenwaelder mit ihrer typischen
Fauna und Flora in ihren verschiedenen Entwicklungsstufen/Altersphasen und in ihrer
standoertlich typischen Variationsbreite, inklusive ihrer Vorwaelder, Gebuesch- und
Staudenfluren.

Schutzziele fuer die Groppe

- Schutz und Entwicklung der Lebensraumqualitaet fuer die Groppe

Festsetzung von Schutzzielen fuer Arten / Lebensraeume sowie Populationen
wildlebender Vogelarten gemaess Anhang I der FFH- Vogelschutzrichtlinie

Schutzziele fuer den Eisvogel

- Erhaltung und Foerderung der Eisvogelpopulation durch Schutz und Entwicklung
geeigneter Lebensraeume.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4808-0105
  • BK-4808-042
  • BK-4808-082
  • BK-4808-805
  • BK-4808-809
  • BK-4808-810
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
Tierarten:
Schutzziele:
Gefährdungen:
Maßnahmen:
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.