Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Usemert (HSK-010)

Objektbezeichnung:

NSG Usemert

Kennung:

HSK-010

Ort: Eslohe
Kreis: Hochsauerlandkreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 2,33 ha
Offizielle Fläche: 2,30 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1955
Inkraft: 2008
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Schutzzweck:

- Erhaltung und Optimierung der typischen Artgemeinschaft einer Wacholderheide,
- Erhaltung einer Wacholderheide aus kulturhistorischer Sicht als Relikt einer historischen
Landnutzungsform.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4715-0018
Kennung:

BK-4715-0018

Objektbezeichnung:

NSG Usemert

Link zur Karte: BK-4715-0018
Objektbeschreibung: Das NSG Usemert ist eine über zwei ha umfassende Wacholderheide auf der abgeflachten Kuppe einer 500 m NN hohen Erhebung nordöstlich des Ortes Wennholthausen. Die bis zu 6 m hohen Wacholderbüsche stehen so dicht, dass eine Begehbarkeit der Fläche unmöglich ist. Die Krautschicht wird durch Blau- und Heidelbeere und weitere heidetypische Arten wie Blutwurz, Heidekraut, Besenginster und Kreuzblümchen gebildet. Teilweise tritt die Drahtschmiele in hohen Deckungsgraden hinzu. Die Wacholderheide repräsentiert ein selten gewordenes Relikt der ehemaligen extensiven Landnutzung im Mittelgebirge und weist aus kulturhistorischer Sicht einen herausragenden Bedeutung auf. Zudem ist das NSG Usemert ein wichtiger Rückzugslebensraum für die typische Artgemeinschaft der nährstoffarmen und extensiv genutzten Hude- und Heidelandschaften inmitten der intensiv genutzten Innersauerländer Senken. Primäres Schutzziel ist die Erhaltung der typischen Artgemeinschaft der Wacholderheiden durch Schafbeweidung.
Lebensraumtypen:
  • Wacholderbestaende auf Zwergstrauchheiden oder Kalkhalbtrockenrasen <5130> (2,33 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Wacholder-Heide <zDA4> (2,33 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Besenginster (Cytisus scoparius)
  • Besenheide (Calluna vulgaris)
  • Blutwurz (Potentilla erecta (subsp. erecta))
  • Draht-Schmiele (Deschampsia flexuosa)
  • Gemeines Kreuzbluemchen (Polygala vulgaris)
  • Harzer Labkraut (Galium saxatile)
  • Heidelbeere (Vaccinium myrtillus)
  • Himbeere (Rubus idaeus)
  • Pillen-Segge (Carex pilulifera (subsp. pilulifera))
  • Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea (subsp. vitis-idaea))
  • Wacholder (Juniperus communis)
Tierarten:
Schutzziele: Erhaltung und Optimierung der Biotopstrukturen von Wacholderheiden als Relikte der historischen Landnutzungsform im Mittelgebirge
Gefährdungen:
  • Eutrophierung
  • Isolation von Lebensgemeinschaften
  • Verbuschung als unerwuenschte Sukzession
Maßnahmen:
  • Beseitigung von Gehoelzaufwuchs
  • Vegetationskontrolle
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.