Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Ruhr bei Freienohl (HSK-132)

Objektbezeichnung:

NSG Ruhr bei Freienohl

Kennung:

HSK-132

Ort: Meschede
Kreis: Hochsauerlandkreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 4,41 ha
Offizielle Fläche: 4,80 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1993
Inkraft: 1994
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Gemaess LG Paragraph 20
- Erhaltung eines weitgehend naturnahen Mittelgebirgsflusses mit den typischen
Strukturen wie Uferabbruechen, Anlandungen, vegetationsarmen Kies- und Sand-
baenken, Ufergehoelzen und Uferhochstauden als wertvoller Biotopkomplex von regionaler
Bedeutung:
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4614-918
Kennung:

BK-4614-918

Objektbezeichnung:

NSG Ruhr bei Freienohl

Link zur Karte: BK-4614-918
Objektbeschreibung: Halbkreisförmig gebogener Flussabschnitt der Ruhr vor dem Steilufer (= Prallufer) bei Meschede-Freienohl. Der unverbaute, rasch fließende Mittelgebirgsfluss wird von Ufergehölzen und breiten, neophytenreichen Uferhochstaudensäumen begleitet. Die Talsohle rechts des Flusses (außerhalb des Schutzgebietes) ist Wassergewinnungsgebiet. Die Ruhr bei Freienohl ist ein naturnaher Mittelgebirgsfluss. Der Gewässerabschnitt erfüllt wertvolle Refugial- und Vernetzungsfunktionen für das FFH-Gebietes Ruhr, das europäische Schutzgebiet im Sauerland mit der größten Längserstreckung.
Lebensraumtypen:
  • Schutzwuerdige und gefaehrdete Fliessgewaesser (nicht FFH-LRT) <NFM0> (4,42 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Mittelgebirgsfluss <yFO1> (4,42 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Druesiges Springkraut (Impatiens glandulifera)
  • Esche (Fraxinus excelsior (subsp. excelsior))
  • Gemeine Pestwurz (Petasites hybridus (subsp. hybridus))
  • Gemeiner Beinwell (Symphytum officinale)
  • Gewoehnliche Nachtviole (Hesperis matronalis (subsp. matronalis))
  • Grosse Brennessel (Urtica dioica)
  • Herkulesstaude (Heracleum mantegazzianum)
  • Hohe Weide (Salix rubens (S. alba x fragilis))
  • Japan-Staudenknoeterich (Fallopia japonica)
  • Kletten-Labkraut (Galium aparine)
  • Rohr-Glanzgras (Phalaris arundinacea (subsp. arundinacea))
Tierarten:
Schutzziele: Erhalt eines naturnahen Mittelgebirgsflusses mit Auensaum als wichtiger Refugial- und Vernetzungsbiotop im Ruhrtal
Gefährdungen:
  • Einwanderung, Ausbreitung Neophyten
Maßnahmen:
  • Vegetationskontrolle
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.