Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Buchenwald am Freberg (HSK-176)

Objektbezeichnung:

NSG Buchenwald am Freberg

Kennung:

HSK-176

Ort: Arnsberg
Kreis: Hochsauerlandkreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 4,09 ha
Offizielle Fläche: 4,10 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1997
Inkraft: 1998
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Schutzzweck
- Erhaltung eines naturnahen Buchenwaldes,
- Erhaltung der hohen Artenvielfalt sowie des Wertes als Hoehlen-
brueter-Lebensraum, - Erhaltung der Rote-Liste-Pflanzenarten
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4613-0251
Kennung:

BK-4613-0251

Objektbezeichnung:

Buchenwald am Freberg

Link zur Karte: BK-4613-0251
Objektbeschreibung: Das Gebiet besteht aus einem Buchenwald auf westlich und südlich exponierten Hängen des Freberges. Der naturnahe Bestand wird von weiteren Buchen- Fichtenwäldern umgeben. Im Süden schliesst sich Grünland an. Der Buchenwald weist einen recht altershomogenen Bestand aus starkem Baumholz auf. Hier und dort sind der Buche Eichen beigemischt. Eine Strauchschicht fehlt weitgehend. Die Krautschicht ist hingegen mässig, teilweise mit Echtem Springkraut auch dicht entwickelt. Das Arteninventar zeigt eine Ausprägung als Hainsimsen-Waldmeister-Buchenwald an. Hier und dort ist liegendes Totholz anzutreffen. Der Wald entspricht einer naturnahen Ausprägung der potentiell natürlichen Vegetation des Naturraumes Niedersauerland und bildet einen wertvollen Bestandteil in diesem Lebensraum.
Lebensraumtypen:
  • Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum) <9130> (4,09 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Buchenwald <xAA0> (4,09 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Echtes Springkraut (Impatiens noli-tangere)
  • Flattergras (Milium effusum)
  • Fuchs' Greiskraut (Senecio ovatus)
  • Grosse Brennessel (Urtica dioica)
  • Gruene Nieswurz (Helleborus viridis subsp. occidentalis)
  • Hain-Rispengras (Poa nemoralis)
  • Himbeere (Rubus idaeus)
  • Rotbuche (Fagus sylvatica (subsp. sylvatica))
  • Stiel-Eiche (Quercus robur (subsp. robur))
  • Waldmeister (Galium odoratum)
  • Weisse Hainsimse (Luzula luzuloides)
Tierarten:
  • Hohltaube (Columba oenas)
Schutzziele: Schutz und Erhaltung eines naturnahen Buchenhochwaldes
Gefährdungen:
Maßnahmen:
  • dynamisches Altholzkonzept
  • Erhaltung der Laubholzbestockung
  • naturnahe Waldbewirtschaftung
  • Totholz erhalten
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.