Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Wiedegge (HSK-278)

Objektbezeichnung:

NSG Wiedegge

Kennung:

HSK-278

Ort: Olsberg
Kreis: Hochsauerlandkreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 2,49 ha
Offizielle Fläche: 2,50 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 2001
Inkraft: 2004
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Schutzzweck
Erhaltung eines kleinen Fels- und Buchenwald-Lebensraumkomplexes
als naturnahe Biotopinsel inmitten der ueberwiegend verfichteten Waldlandschaft
um den Ohlenberg und die Wiedegge.
Das Schutzgebiet dient auch der nachhaltigen Sicherung eines besonders
schutzwuerdigen Lebensraumes nach Paragraph 62 LG.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4616-0309
Kennung:

BK-4616-0309

Objektbezeichnung:

NSG Wiedegge

Link zur Karte: BK-4616-0309
Objektbeschreibung: Der Gipfel der Wiedegge ist NSG. Er wird geprägt von einer Felsklippe und einem lichten Buchenkrüppelwald. Die Baumschicht deckt 65 % und ist 10 m hoch. Zum Teil sind die Buchen mehrstämmig und weisen Kappungsdeformationen als Merkmale einer früheren Niederwald- oder Schneitelnutzung auf. Die Krautschicht ist grasreich und wird von der Draht-Schmiele dominiert. Unterhalb der Kuppe befindet sich ein Buchenbestand mit Höhlenbäumen. Das Objekt ist umgeben von Fichtenforst. Als seltener Biotopkomplex mit kulturhistorischer Bedeutung ist das gesamte Objekt schutzwürdig und von herausragendem Wert für das Landschaftsbild. Die Felsen sind geschützt nach § 62 LG NRW. Auf der Westseite beginnt eine unerwünschte Sukzession mit jungen Fichten. Der Buchenkrüppelwald ist besonders schützenswert als Waldtyp mit besonderer Gehölzstruktur
Lebensraumtypen:
  • Hainsimsen-Buchenwald (Luzulo-Fagetum) <9110> (2,34 ha)
  • Schutzwuerdige und gefaehrdete Felsen (nicht FFH-LRT) <NGA0> (0,15 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Buchenwald <xAA0> (2,34 ha)
  • natuerlicher Silikatfels <yGA2> (0,15 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Besen-Gabelzahnmoos (Dicranum scoparium)
  • Besenheide (Calluna vulgaris)
  • Draht-Schmiele (Deschampsia flexuosa)
  • Fichte (Picea abies)
  • Gewoehnliche Eberesche (Sorbus aucuparia)
  • Harzer Labkraut (Galium saxatile)
  • Heidelbeere (Vaccinium myrtillus)
  • Pillen-Segge (Carex pilulifera (subsp. pilulifera))
  • Rotbuche (Fagus sylvatica (subsp. sylvatica))
  • Schoenes Frauenhaarmoos (Polytrichum formosum)
  • Wald-Hainsimse (Luzula sylvatica)
  • Weisse Hainsimse (Luzula luzuloides)
  • Zweiblaettrige Schattenblume (Maianthemum bifolium)
  • Zypressen-Schlafmoos (Hypnum cupressiforme)
Tierarten:
Schutzziele: Erhalt des Buchenkrüppelwaldes auf der Felskuppe der Wiedegge
Gefährdungen:
  • Entnahme Totholz (FW)
  • Kahlschlag, unsachgemaesser Holzeinschlag (FW)
  • unerwuenschte Sukzession
Maßnahmen:
  • Belassen von anfallendem liegenden und stehenden Totholz
  • Entnahme nicht bodenstaendiger Gehoelze
  • Erhaltung der Laubholzbestockung
  • kein Kahlschlag
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.