Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Saelbecke (HSK-299)

Objektbezeichnung:

NSG Saelbecke

Kennung:

HSK-299

Ort: Medebach
Kreis: Hochsauerlandkreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 5,30 ha
Offizielle Fläche: 5,31 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 2002
Inkraft: 2003
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Die Unterschutzstellung erfolgt
Erhaltung eines vegetationskundlich und strukturell vielfaeltigen Gruenlandtales als
Lebensraum insbesondere von artenreichen Lebensgemeinschaften des Nass-
und Magergruenlandes mit zahlreichen gefaehrdeten Pflanzenarten. Das NSG
dient auch der nachhaltigen Sicherung besonders schutzwuerdiger Lebensraeume
nach Para-graph 62 LG.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4717-062
  • BK-4717-090
Kennung:

BK-4717-090

Objektbezeichnung:

Saelbecke

Link zur Karte: BK-4717-090
Objektbeschreibung: Weites, muldenartiges Hangkerbtaelchen noerdlich Wissinghausen, direkt angrenzend an die Hofflaechen. Die Flaeche wird von einem kleinem Bach durchzogen, in dessen Umfeld nasse Weiden ausgebildet sind. Diese weisen eine deutliche kleinstandoertliche Gliederung in bultige und schlenkenartige Bereiche auf. Im oberen Teil der Flaeche tritt eine Sumpfquelle aus. In Hofnaehe liegen Viehweiden mit Obstbaeumen (Apfel). Teile der hoffernen Viehweiden sind bereits stark verbuscht. Die Biotopflaeche wird von einem befestigten Weg durchquert. Im Gebiet kommen folgende Paragraph 62-Biotoptypen vor: -Quellen(FK2), -Feucht- und Nassgruenland (EC2)
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Gebuesch, Strauchgruppe <BB0> (1,59 ha)
  • Fettweide <EB0> (1,54 ha)
  • Bachoberlauf im Mittelgebirge <FM1> (0,05 ha)
  • ohne Zuordnung <OZ> (NaN ha)
  • Nass- und Feuchtweide <yEC2> (1,59 ha)
  • Sicker-, Sumpfquelle <yFK2> (0,05 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Acker-Minze (Mentha arvensis)
  • Brennender Hahnenfuss (Ranunculus flammula (subsp. flammula))
  • Brombeere Sa. (Rubus sectio Rubus)
  • Echtes Maedesuess (Filipendula ulmaria (subsp. ulmaria))
  • Eingriffliger Weissdorn (Crataegus monogyna)
  • Floh-Knoeterich (Persicaria maculosa)
  • Flutender Schwaden (Glyceria fluitans)
  • Gemeine Braunelle (Prunella vulgaris)
  • Gemeine Waldsimse (Scirpus sylvaticus)
  • Gewoehnliche Eberesche (Sorbus aucuparia)
  • Gras-Sternmiere (Stellaria graminea)
  • Hainbuche (Carpinus betulus)
  • Haselnuss (Corylus avellana)
  • Himbeere (Rubus idaeus)
  • Hunds-Rose (Rosa canina)
  • Krauser Ampfer (Rumex crispus (subsp. crispus))
  • Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis flos-cuculi (subsp. flos-cuculi))
  • Moor-Labkraut (Galium uliginosum)
  • Rasen-Schmiele (Deschampsia cespitosa)
  • Sauerampfer (Rumex acetosa (subsp. acetosa))
  • Scharfer Hahnenfuss (Ranunculus acris)
  • Schlehe (Prunus spinosa agg.)
  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)
  • Segge unbestimmt (Carex spec.)
  • Spitzbluetige Binse (Juncus acutiflorus (subsp. acutiflorus))
  • Suesskirsche (Prunus avium)
  • Sumpf-Dotterblume (Caltha palustris)
  • Sumpf-Hornklee (Lotus pedunculatus)
  • Sumpf-Kratzdistel (Cirsium palustre)
  • Sumpf-Schafgarbe (Achillea ptarmica)
  • Sumpf-Veilchen (Viola palustris (subsp. palustris))
  • Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis scorpioides)
  • Sumpf-Weidenroeschen (Epilobium palustre)
  • Trauben-Holunder (Sambucus racemosa)
  • Wiesen-Baerenklau (Heracleum sphondylium)
  • Wolliges Honiggras (Holcus lanatus)
  • Zitter-Pappel (Populus tremula)
Tierarten:
Schutzziele: Erhaltung und extensive Bewirtschaftung des Nassgruenlandes,
Erhaltung der Gruenlandnutzung
Gefährdungen:
  • Duengung
  • Entwaesserung, Wasserentnahme, Wasserregime
  • Gewaesserausbau
  • Gruenlandbewirtschaftung, Beweidung zu intensiv (LW)
  • Quellfassung (WA)
  • Trittschaden an Vegetation
  • Verbuschung als unerwuenschte Sukzession
Maßnahmen:
  • Absperrung, Auszaeunung von Flaechen
  • Beschraenkung der Duengung
  • Beseitigung von Gehoelzen
  • Gruenlandnutzung beibehalten
  • kein Gewaesserausbau
  • keine Entwaesserung
  • NSG-Ausweisung / vertragliche Regelung
  • Pflege von Hecken
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.