Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Spreiberg (HSK-449)

Objektbezeichnung:

NSG Spreiberg

Kennung:

HSK-449

Ort: Arnsberg
Kreis: Hochsauerlandkreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 88,08 ha
Offizielle Fläche: 88,00 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1998
Inkraft: 1998
Außerkraft: 9999
Schutzziel: gemaess § 20 LG
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4513-070
  • BK-4514-0003
Kennung:

BK-4514-0003

Objektbezeichnung:

NSG Spreiberg - Südteil

Link zur Karte: BK-4514-0003
Objektbeschreibung: Das Gebiet umfasst den südlichen Teil des NSG Spreiberg. Der schwach geneigte Südost- bis Westhang wird von einer Magerweide (Schafbeweidung) mit einzelnen Gehölzstrukturen geprägt. Die Magerweide ist als mäßig kraut- und artenreiche Straussgras-Rotschwingelweide ausgebildet. Nur lokal treten vermehrt Magerkeitszeiger auf. Im oberen, nördlichen Hangteil fallen Magerkeitszeiger (nahezu) vollständig aus. Zwei alte Stieleichen (Stammdurchmesser 90 - 100 cm) sowie zwei Obstbaumtrupps strukturieren das Gelände. Im Süden ist ein unternutzter Weidebereich z.T. übermäßig verbuscht, im Wegedreieck im Nordwesten ist das Grünland stark vergrast und ruderalisiert Die Magerweide setzt sich im Norden jenseits des Asphaltweges auf größerer Fläche fort. Magerweiden sind nach vielfacher Nutzungsintensivierung ein seltener Grünlandtypus im Mittelgebirge geworden und von daher besonders schützenswert. Mit ihrer Ausdehnung sind die Magerweiden im NSG Spreiberg von regionaler Bedeutung im Biotopverbundsystems von Magergrünlandkomplexen. Die offenbar extensive Bewirtschaftung sollte fortgeführt werden (Vertragsnaturschutz).
Lebensraumtypen:
  • Schutzwuerdige und gefaehrdete flaechige Gebuesche und Baumgruppen <NBB0> (0,00 ha)
  • Schutzwuerdiges und gefaehrdetes mesophiles Wirtschaftsgruenland incl. Brachen (nicht FFH-LRT) <NE00> (1,27 ha)
  • Schutzwuerdiges und gefaehrdetes Magergruenland incl. Brachen (nicht FFH-LRT) <NED0> (4,46 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Gebuesch, Strauchgruppe <BB0> (0,32 ha)
  • Gehoelzstreifen <BD3> (0,23 ha)
  • Baumgruppe <BF2> (0,00 ha)
  • Fettweide <EB0> (1,59 ha)
  • Magerweide <ED2> (4,46 ha)
  • Streuobstweide <HK3> (0,05 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Birnbaum (Pyrus communis)
  • Deutsches Weidelgras (Lolium perenne)
  • Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)
  • Feld-Hainsimse Sa. (Luzula campestris agg.)
  • Gaensebluemchen (Bellis perennis)
  • Garten-Apfel (Malus domestica)
  • Gemeines Ferkelkraut (Hypochaeris radicata (subsp. radicata))
  • Gemeines Hornkraut (Cerastium holosteoides)
  • Gewoehnlicher Hornklee (Lotus corniculatus)
  • Gewoehnliches Ruchgras (Anthoxanthum odoratum)
  • Gras-Sternmiere (Stellaria graminea)
  • Kleine Bibernelle (Pimpinella saxifraga)
  • Kleiner Sauerampfer (Rumex acetosella)
  • Kriechender Hahnenfuss (Ranunculus repens)
  • Rotes Straussgras (Agrostis capillaris)
  • Rotschwingel (Festuca rubra)
  • Rundblaettrige Glockenblume (Campanula rotundifolia)
  • Spitz-Wegerich (Plantago lanceolata)
  • Stiel-Eiche (Quercus robur (subsp. robur))
  • Suesskirsche (Prunus avium)
  • Weiches Honiggras (Holcus mollis (subsp. mollis))
  • Weide-Kammgras (Cynosurus cristatus)
  • Weissklee (Trifolium repens (subsp. repens))
  • Zwetschge (Prunus domestica)
Tierarten:
Schutzziele: Erhalt von Magerweidekomplexen mit alten Gehölzstrukturen als Lebensraum für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten
Gefährdungen:
  • Verbuschung als unerwuenschte Sukzession
Maßnahmen:
  • Entbuschen einer Flaeche
  • extensive Gruenlandbewirtschaftung, Beweidung
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.