Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Muehlenbruch (KLE-017)

Objektbezeichnung:

NSG Muehlenbruch

Kennung:

KLE-017

Ort: Goch
Kreis: Kleve
Bezirksregierung: Düsseldorf
Digitalisierte Fläche: 17,52 ha
Offizielle Fläche: NaN ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1982
Inkraft: 1982
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Gemaess LG Paragraph 20

a) Zur Erhaltung von Lebensgemeinschaften oder Lebensstaetten bestimmter wildlebender
Pflanzen und wildlebender Tierarten,
b) Aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen, landeskundlichen oder erdgeschichtlichen
Gruenden,
c) Wegen der Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorragenden Schoenheit einer Flaeche
oder eines Landschaftsbestandteiles.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4202-904
Kennung:

BK-4202-904

Objektbezeichnung:

NSG Muehlenbruch

Link zur Karte: BK-4202-904
Objektbeschreibung: Das Niederungstal der Niers ist eine der kennzeichnenden Landschaftsformen des Unteren Niederrheins. Direkt an der deutsch-niederlaendischen Grenze liegender Teil der Niederung mit begradigter Niers, umgeben von Wiesen und Weiden, teils feucht bis nass. Im nordwestlichen Bereich sind Weidengebuesche in das Feuchtgruenland eingestreut. An Gewaessern teilweise naturnahe Vegetation mit Ver- landungszonen, stellenweise Kalmus. Im Nierstal liegt eine Motte als Kulturdenkmal. Die Niersniederung dient als Rast- und Ueberwinterungsplatz fuer Wasservoegel sowie als Brutplatz fuer an Feuchtgruenland gebundene Arten. Im Gebiet kommen folgende Paragraph 62 - Biotoptypen vor: - Nass- und Feuchtgruenland (EC0, EE3) - natuerliche oder naturnahe unverbaute Bereiche fliessender Gewaesser (FO2) - Suempfe und Riede (CD)
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Strauchhecke, ebenerdig <BD2> (0,17 ha)
  • Ufergehoelz <BE0> (0,17 ha)
  • Baumgruppe, Baumreihe <BF0> (0,17 ha)
  • Fettweide <EB0> (3,14 ha)
  • stehendes Kleingewaesser <FD0> (0,17 ha)
  • ohne Zuordnung <OZ> (0,33 ha)
  • Grossseggenried <yCD0> (2,48 ha)
  • Nass- und Feuchtgruenland <yEC0> (4,13 ha)
  • Brachgefallenes Nass- und Feuchtgruenland <yEE3> (5,45 ha)
  • Tieflandfluss <yFO2> (0,33 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Asch-Weide (Salix cinerea subsp. cinerea)
  • Brennender Hahnenfuss (Ranunculus flammula (subsp. flammula))
  • Echte Brunnenkresse (Nasturtium officinale)
  • Echtes Maedesuess (Filipendula ulmaria (subsp. ulmaria))
  • Eingriffliger Weissdorn (Crataegus monogyna)
  • Flatter-Binse (Juncus effusus (subsp. effusus))
  • Fluss-Ampfer (Rumex hydrolapathum)
  • Gelbe Schwertlilie (Iris pseudacorus)
  • Gelbe Teichrose (Nuphar lutea)
  • Gemeines Rispengras (Poa trivialis (subsp. trivialis))
  • Kalmus (Acorus calamus)
  • Kanadische Pappel (Populus canadensis (P. deltoides x nigra))
  • Kleine Wasserlinse (Lemna minor)
  • Knick-Fuchsschwanz (Alopecurus geniculatus)
  • Korb-Weide (Salix viminalis)
  • Kriechender Hahnenfuss (Ranunculus repens)
  • Rohr-Glanzgras (Phalaris arundinacea (subsp. arundinacea))
  • Scharfer Hahnenfuss (Ranunculus acris)
  • Schilf (Phragmites australis (subsp. australis))
  • Schwarz-Erle (Alnus glutinosa)
  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)
  • Silber-Weide (Salix alba (subsp. alba))
  • Stumpfblaettriger Ampfer (Rumex obtusifolius)
  • Suesskirsche (Prunus avium)
  • Sumpf-Labkraut (Galium palustre)
  • Teich-Schachtelhalm (Equisetum fluviatile)
  • Wasser-Sumpfkresse (Rorippa amphibia)
  • Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis var. pratensis)
  • Zweizeilige Segge (Carex disticha)
Tierarten:
  • Bekassine (Gallinago gallinago)
  • Dorngrasmuecke (Sylvia communis)
  • Goldammer (Emberiza citrinella)
  • Grasfrosch (Rana temporaria)
  • Krickente (Anas crecca)
  • Sumpfrohrsaenger (Acrocephalus palustris)
  • Teichfrosch (Rana kl. esculenta)
  • Teichmolch (Triturus vulgaris)
  • Zwergtaucher (Tachybaptus ruficollis)
Schutzziele: Erhalt und Entwicklung des Lebensraumes fuer Tier- und
Pflanzenarten des feuchten bis nassen Gruenlandes
Gefährdungen:
  • Aufforstung
  • Entwaesserung, Wasserentnahme, Wasserregime
  • Freizeitaktivitaeten
  • Gewaesserausbau
  • Gruenlandbewirtschaftung, Beweidung zu intensiv (LW)
  • mangelnde Kopfbaumpflege
  • Trittschaden an Vegetation
  • Umbruch, Umwandlung von Gruenland in Acker
  • Wegebau
Maßnahmen:
  • Absperrung, Auszaeunung von Flaechen
  • Anlegung von Gewaessern
  • Beschraenkung der Freizeitaktivitaeten
  • Erhaltung der Gewaesser
  • Erhaltung der Laubholzbestockung
  • Erhaltung des Kleinreliefs
  • extensive Gruenlandbewirtschaftung, Beweidung
  • Gruenlandnutzung beibehalten
  • kein Gewaesserausbau
  • keine Aufforstung
  • keine Entwaesserung
  • keine wegebaulichen Massnahmen
  • Kopfbaumpflege
  • naturnahe Gewaessergestaltung
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.