Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Abgrabung Retlager Bach (LIP-089)

Objektbezeichnung:

NSG Abgrabung Retlager Bach

Kennung:

LIP-089

Ort: Detmold
Kreis: Lippe
Bezirksregierung: Detmold
Digitalisierte Fläche: 11,60 ha
Offizielle Fläche: NaN ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 2006
Inkraft: 2006
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Die Festsetzungen als Naturschutzgebiet erfolgt gem. § 20 LG insbesondere:

- zur Erhaltung, Entwicklung und Wiederherstellung eines regional bedeutsamen Abgrabungskomplexes einschließlich eines naturnahen Baches, seiner Aue und angrenzenden Gehölzstrukturen im Land-schaftsraum Werrehügelland als Lebensraum für seltene, gefährdete sowie landschaftsraumtypische wildlebende Pflanzen- und Tierarten;

hierbei handelt es sich um folgende Lebensräume bzw. Biotoptypen:
- Abgrabungsgewässer einschließlich Röhrichtsaum sowie Fließgewässer einschließlich Ufergehölzen und Kies-bänken,

- Binnendünen mit Kiefernmischwald und einheimischen Laubhölzern,

- Gehölzstrukturen wie Hecken, Feldgehölze, Einzelbäume, Baumreihen und Kopfbäume,

- Grünland- und Ackerbrachen;

- zum Schutz und Erhalt eines überwiegend naturnahen Bachlaufs einschließlich seiner Aue und von Abgrabungsgewässern als Refugiallebensraum für Amphibien und Wasservögel und als wesentlicher Bestandteil des Biotopverbundsystems im Lipper Bergland,
- zum Schutz der hier vorkommenden gefährdeten Tier- und Pflanzenarten.

Unter anderem kommt in diesem Gebiet folgende Rote-Liste-Pflanzenart vor:

- Berg-Sandknöpfchen (Jasione montana, RL 3).

Das Gebiet stellt sich auch als wertvoller Bereich für Wasservögel und Amphibien dar.

Unter anderem kommt in diesem Gebiet folgende Rote-Liste-Vogelart vor:

- Uferschwalbe (Riparia riparia, RL 3),

- zur Weiterentwicklung einer naturnahen Bachaue mit Auwäldern, Ufergehölzen, größeren Stillgewässern als Verbundlebensraum für Amphibien und Wasser-vögel,

- aus wissenschaftlichen, landeskundlichen, natur- und erdgeschichtlichen Gründen,

- wegen der Seltenheit verschiedener ökologisch bedeutsamer Flächen, der besonderen Eigenart und der hervorragenden Schönheit dieses strukturreichen Biotopkomplexes.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
Tierarten:
Schutzziele:
Gefährdungen:
Maßnahmen:
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.