Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Minderheide (MI-069)

Objektbezeichnung:

NSG Minderheide

Kennung:

MI-069

Ort: Minden
Kreis: Minden-Luebbecke
Bezirksregierung: Detmold
Digitalisierte Fläche: 31,21 ha
Offizielle Fläche: 31,24 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: VO rechtskraeftig
Inkraft seit: 2008
Inkraft: 2008
Außerkraft: 2028
Schutzziel: Die Unterschutzstellung erfolgt
a) zur Erhaltung und Entwicklung regional bedeutsamer Lebensräume und Lebensstätten seltener
und gefährdeter sowie gebietstypischer Tier- und Pflanzenarten, insbesondere zur Erhaltung und
Entwicklung standorttypischer, naturnaher Lebensräume bestehend aus Magerwiesen, bodensauren
Magerrasen, Feuchtgrünland, naturnahen Kleingewässern, Gebüschen und naturnahen Feldgehölzen.
Das Gebiet stellt einen gut ausgebildeten Biotopkomplex dar, der durch eine hohe Artenvielfalt und eine
hohe strukturelle Vielfalt geprägt ist. Aus vegetationskundlicher Sicht werden die blütenreiche Ausbildung
ruderaler Glatthaferwiesen mit Magerkeitszeigern, die stärker vernässten Feuchtwiesenbrachen, der am
Westrand vorkommende Magerrasen sowie das Vorkommen einer Heidefläche besonders geschützt.
Gegenstand des Schutzes ist ferner die Sicherung im Gebiet vorkommender seltener und gefährdeter
Amphibien- und Libellenarten. Das Gebiet ist außerdem wertvoll für Schmetterlinge, Heuschrecken und
Brutvögel der Hecken und Gebüsche.
Der Bereich hat besondere Bedeutung als Trittstein- und Vernetzungsbiotop und besitzt ein hohes Poten-
tial für die weitere Entwicklung als vielfältig strukturiertes Offenlandbiotop.
Aufgrund der ausgedehnten ruderalen Glatthaferwiesen, Magerrasen und des Feuchgrünlandes in mosaik-
artiger Verzahnung mit Gebüschen, Feldgehölzen und Stillgewässern besitzt das Landschaftsbild hier den
Charakter einer halboffenen, überwiegend extensiv genutzten Landschaft und hebt sich damit deutlich von
der umgebenden Kultur- und Siedlungslandschaft ab.

b) aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen und landeskundlichen Gründen,

c) wegen der Seltenheit , besonderen Eigenart und Schönheit des Gebietes.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-3619-501
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
Tierarten:
Schutzziele:
Gefährdungen:
Maßnahmen:
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.