Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Steinsmark <LP Kierspe> (MK-125)

Objektbezeichnung:

NSG Steinsmark <LP Kierspe>

Kennung:

MK-125

Ort: Kierspe
Kreis: Maerkischer Kreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 0,81 ha
Offizielle Fläche: 0,81 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 2001
Inkraft: 2003
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Die Festsetzung als NSG erfolgt
- Zur Erhaltung und Entwicklung einer jungen Heideflaeche mit Kleingewaesser
als Lebensraum fuer gefaehrdete Tier- und Pflanzengemeinschaften.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4811-0010
Kennung:

BK-4811-0010

Objektbezeichnung:

NSG Steinsmark (siehe unter Allg. Bemerkungen)

Link zur Karte: BK-4811-0010
Objektbeschreibung: Noerdlich der Landebahn des Flugplatzes Meinerzhagen schliesst sich eine groessere Brachflaeche an. Es handelt sich um eine ehemalige Mulde, die mit Bauschutt und Bodenaushub verfuellt wurde. Der steinig-lehmige Boden ist nur zu etwa 60 % bewachsen, Besenginster und Birke bilden kleinere Trupps. In der Krautschicht dominieren, immer wieder von vegetationsfreien Bereichen unterbrochen, Pfeifengras und Drahtschmiele. Die asphaltierte Landesbahn besitzt einen 25 m breiten, feuchten Wiesen-Sicherheitsstreifen, der kurz gehalten wird. In alten Radspuren bilden sich hier stellenweise binsenreiche Pflanzenbestaende. Noerdlich der Brachflaeche schliesst sich eine kleine Parzelle mit einem dichten Faulbaum-Gebuesch an. Der Boden besitzt eine Auflage mit organischer Substanz und ist ueberwiegend mit Pfeifengras, Drahtschmiele und Adlerfarn bewachsen. Das ehemalige Moor ist heute voellig ausgetrocknet. Flaeche im Plangebiet Meinerzhagen: 4,09 ha. a = Besenginsterheide b = Feuchtwiesenstreifen
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
  • Seggen- und binsenreiche Nasswiesen (1,06 ha)
  • Zwergstrauch-, Ginster-, Wacholderheiden (5,32 ha)
Biotoptypen:
  • Gebuesch, Strauchgruppe <BB0> (0,71 ha)
  • ohne Zuordnung <OZ> (NaN ha)
  • Besenginster-Heide <yDA3> (5,32 ha)
  • Nass- und Feuchtwiese <yEC1> (1,06 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Adlerfarn (Pteridium aquilinum (subsp. aquilinum))
  • Besenginster (Cytisus scoparius)
  • Besenheide (Calluna vulgaris)
  • Blutwurz (Potentilla erecta (subsp. erecta))
  • Draht-Schmiele (Deschampsia flexuosa)
  • Echtes Hirtentaeschel (Capsella bursa-pastoris)
  • Faulbaum (Frangula alnus (subsp. alnus))
  • Flatter-Binse (Juncus effusus (subsp. effusus))
  • Fruehlings-Hainsimse (Luzula pilosa)
  • Geflecktes Johanniskraut (Hypericum maculatum)
  • Geflecktes Knabenkraut i.w.S. (Dactylorhiza maculata agg.)
  • Gewoehnliches Ruchgras (Anthoxanthum odoratum)
  • Harzer Labkraut (Galium saxatile)
  • Huflattich (Tussilago farfara)
  • Kriechender Hahnenfuss (Ranunculus repens)
  • Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis flos-cuculi (subsp. flos-cuculi))
  • Ohr-Weide (Salix aurita)
  • Pfeifengras (Molinia caerulea)
  • Rotes Straussgras (Agrostis capillaris)
  • Sand-Birke (Betula pendula)
  • Scharfer Hahnenfuss (Ranunculus acris)
  • Segge unbestimmt (Carex spec.)
  • Siebenstern (Trientalis europaea)
  • Spitz-Wegerich (Plantago lanceolata)
  • Spitzbluetige Binse (Juncus acutiflorus (subsp. acutiflorus))
  • Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis scorpioides)
  • Wiesen Knaeuelgras (Dactylis glomerata)
  • Wiesen-Klee (Trifolium pratense)
  • Wiesen-Margerite Sa. (Leucanthemum vulgare agg.)
  • Wiesen-Rispengras (Poa pratensis)
  • Wildes Stiefmuetterchen i.e.S. (Viola tricolor)
  • Wolliges Honiggras (Holcus lanatus)
Tierarten:
  • Dorngrasmuecke (Sylvia communis)
  • Gimpel (Pyrrhula pyrrhula)
  • Grasfrosch (Rana temporaria)
  • Kiebitz (Vanellus vanellus)
  • Raubwuerger (Lanius excubitor)
  • Singdrossel (Turdus philomelos)
  • Steinschmaetzer (Oenanthe oenanthe)
  • Waldschnepfe (Scolopax rusticola)
  • Wiesenschafstelze (Motacilla flava)
Schutzziele: Erhaltung einer Besenginsterheide mit hoher avifaunistischer
Bedeutung
Gefährdungen:
  • Drainage
  • Gewerbe, Flaechenverbrauch
Maßnahmen:
  • keine Entwaesserung
  • LSG-Ausweisung
  • LSG-Erweiterung
  • Vegetationskontrolle
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.