Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Berggeistweiher (BM-024)

Objektbezeichnung:

NSG Berggeistweiher

Kennung:

BM-024

Ort: Bruehl
Kreis: Rhein-Erft-Kreis
Bezirksregierung: Köln
Digitalisierte Fläche: 3,67 ha
Offizielle Fläche: 6,00 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1990
Inkraft: 1990
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Das Gebiet wird wegen seines Wertes für den Naturhaushalt in Ergänzung des vorhandenen
Naturschutzgebietes im Rhein-Sieg-Kreis geschützt
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-5207-005
  • BK-5207-901
Kennung:

BK-5207-901

Objektbezeichnung:

NSG Berggeistweiher

Link zur Karte: BK-5207-901
Objektbeschreibung: Das NSG umfasst den bewaldeten Haldenbereich, der in 2 Stufen steil zum Westufer des Berggeistweihers abfaellt. Auf flacheren Bereichen stockt ein Ahorn-Linden-Buchen-Stangenforst, auf der steilen Ufer- bzw. Haldenboeschung Kiefernmischforst und aelterer Lindenstangenforst. Vom rekultivierten Braunkohletagebausee ist nur der enge Uferbereich mit einem schmalen spontanen Gehoelzsaum und einigen kleinen Roehrichtfragmenten einbezogen.
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Buchenmischwald mit einheimischen Laubbaumarten <AA2> (1,14 ha)
  • Sonstiger Laubmischwald einheimischer Arten (ein Art dominat) <AG1> (0,85 ha)
  • Kiefernmischwald mit einheimischen Laubbaumarten <AK1> (0,57 ha)
  • Ufergehoelz <BE0> (0,28 ha)
  • Abgrabungsgewaesser <FG0> (NaN ha)
  • ohne Zuordnung <OZ> (NaN ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus)
  • Echte Nelkenwurz (Geum urbanum)
  • Eingriffliger Weissdorn (Crataegus monogyna)
  • Faulbaum (Frangula alnus (subsp. alnus))
  • Gemeine Waldrebe (Clematis vitalba)
  • Gemeiner Schneeball (Viburnum opulus)
  • Gewoehnliche Eberesche (Sorbus aucuparia)
  • Gewoehnliches Pfaffenhuetchen (Euonymus europaeus)
  • Hain-Rispengras (Poa nemoralis)
  • Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata)
  • Maigloeckchen (Convallaria majalis)
  • Moor-Birke (Betula pubescens)
  • Rotbuche (Fagus sylvatica (subsp. sylvatica))
  • Rote Heckenkirsche (Lonicera xylosteum)
  • Ruprechtskraut (Geranium robertianum)
  • Sal-Weide (Salix caprea (subsp. caprea))
  • Sand-Birke (Betula pendula)
  • Scharbockskraut (Ficaria verna)
  • Schilf (Phragmites australis (subsp. australis))
  • Schwarz-Erle (Alnus glutinosa)
  • Sommer-Linde (Tilia platyphyllos)
  • Stiel-Eiche (Quercus robur (subsp. robur))
  • Traubenkirsche (Prunus padus)
  • Wald-Erdbeere (Fragaria vesca)
  • Wald-Geissblatt (Lonicera periclymenum)
  • Wald-Kiefer (Pinus sylvestris)
  • Wald-Zwenke (Brachypodium sylvaticum (subsp. sylvaticum))
  • Waldmeister (Galium odoratum)
  • Winter-Linde (Tilia cordata)
  • Zartes Hornblatt (Ceratophyllum submersum)
  • Zweigriffliger Weissdorn (Crataegus laevigata)
Tierarten:
  • Grosser Schlillerfalter (Apatura iris)
  • Hirschkaefer (Lucanus cervus)
  • Kaisermantel (Argynnis paphia)
  • Nachtigall (Luscinia megarhynchos)
  • Pirol (Oriolus oriolus)
  • Rotes Ordensband (Catocala nupta)
Schutzziele: - Erhaltung und Optimierung des Ufers eines fuer Amphibien und Wasser-
voegel wertvollen Abgrabungsgewaessers. Einbezug des Gewaessers in das
NSG
Gefährdungen:
  • Angelsport, Fischerei
  • Freizeitaktivitaeten
  • nicht bodenstaendige Gehoelze (FW)
Maßnahmen:
  • Einstellung der Bewirtschaftung
  • Erhaltung der Laubholzbestockung
  • NSG-Erweiterung / vertragliche Regelung
  • Umwandlung in bodenstaendigen Gehoelzbestand
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.