Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Felderbachtal (EN-014)

Objektbezeichnung:

NSG Felderbachtal

Kennung:

EN-014

Ort: Hattingen
Kreis: Ennepe-Ruhr-Kreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 7,09 ha
Offizielle Fläche: 6,45 ha
Flächenanzahl: 2
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1995
Inkraft: 1998
Außerkraft: 9999
Schutzziel: gemaess LG Paragraph 20,
- zur Erhaltung von Lebensgemeinschaften und Lebensstaetten wildlebender, zum Teil
gefaehrdeter Pflanzen- und Tierarten,
- zur Wiederherstellung eines naturnahen Bachtales mit extensiven Nutzungsformen,
- wegen der Seltenheit, besonderen Eigenart und hervorragenden Schoehheit des Bachtales.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4608-910
Kennung:

BK-4608-910

Objektbezeichnung:

NSG Felderbachtal

Link zur Karte: BK-4608-910
Objektbeschreibung: Breites Bachtal, in dem die Grünlandnutzung vorherrscht. Der Felderbach ist 3 m breit, mäandriert in großen Bögen und weist meist ein unbefestigtes Ufer auf. Es treten Kiesbänke und Kolke auf. In Teilbereichen wurde das Ufer mit einer Steinschüttung befestigt. Das Ufergehölz wird aus Pappeln, Erlen und Eschen gebildet. Im Westen der Fläche fließt von Süden ein Bach zu. Hier befindet sich ein 4 m hoher Prallhang, auf dem ein kleines Eichen-Hainbuchen-Feldgehölz stockt. Mittelfristig sollten die Pappeln am Bach entnommen werden.
Lebensraumtypen:
  • Schutzwuerdiges und gefaehrdetes mesophiles Wirtschaftsgruenland incl. Brachen (nicht FFH-LRT) <NE00> (0,33 ha)
  • Schutzwuerdige und gefaehrdete Fliessgewaesser (nicht FFH-LRT) <NFM0> (0,41 ha)
Geschützte Biotope (§62):
  • Fliessgewaesserbereiche (natuerlich o. naturnah, unverbaut) (0,41 ha)
  • Seggen- und binsenreiche Nasswiesen (0,33 ha)
Biotoptypen:
  • Feldgehoelz <BA0> (0,53 ha)
  • Ufergehoelz <BE0> (0,33 ha)
  • Fettwiese <EA0> (5,45 ha)
  • ohne Zuordnung <OZ> (NaN ha)
  • Nass- und Feuchtwiese <yEC1> (0,05 ha)
  • Brachgefallenes Nass- und Feuchtgruenland <yEE3> (0,27 ha)
  • Bachmittellauf im Mittelgebirge <yFM2> (0,41 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Arznei-Baldrian Sa. (Valeriana officinalis agg.)
  • Bittersuesser Nachtschatten (Solanum dulcamara)
  • Breitblaettriger Rohrkolben (Typha latifolia)
  • Bruch-Weide (Salix fragilis)
  • Deutsches Weidelgras (Lolium perenne)
  • Druesiges Springkraut (Impatiens glandulifera)
  • Echtes Maedesuess (Filipendula ulmaria (subsp. ulmaria))
  • Esche (Fraxinus excelsior (subsp. excelsior))
  • Flatter-Binse (Juncus effusus (subsp. effusus))
  • Frauenfarn (Athyrium filix-femina)
  • Gefleckte Taubnessel (Lamium maculatum)
  • Gemeiner Blutweiderich (Lythrum salicaria)
  • Gemeiner Gilbweiderich (Lysimachia vulgaris)
  • Giersch (Aegopodium podagraria)
  • Glieder-Binse (Juncus articulatus (subsp. articulatus))
  • Grosse Brennessel (Urtica dioica)
  • Grosser Dornfarn (Dryopteris dilatata)
  • Hain-Rispengras (Poa nemoralis)
  • Hainbuche (Carpinus betulus)
  • Kleinbluetiges Weidenroeschen (Epilobium parviflorum)
  • Kletten-Labkraut Sa. (Galium aparine agg.)
  • Kratzbeere (Rubus caesius)
  • Krauser Ampfer (Rumex crispus (subsp. crispus))
  • Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis flos-cuculi (subsp. flos-cuculi))
  • Pappel unbestimmt (Populus spec.)
  • Rasen-Schmiele (Deschampsia cespitosa)
  • Schwarz-Erle (Alnus glutinosa)
  • Sumpf-Dotterblume (Caltha palustris)
  • Sumpf-Kratzdistel (Cirsium palustre)
  • Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis scorpioides)
  • Teich-Schachtelhalm (Equisetum fluviatile)
  • Trauben-Eiche (Quercus petraea (subsp. petraea))
  • Vogelmiere Sa. (Stellaria media agg.)
  • Wald-Sauerklee (Oxalis acetosella)
  • Wiesen-Baerenklau (Heracleum sphondylium)
  • Wiesen-Loewenzahn Sa. (Taraxacum sect. Ruderalia)
  • Winkel-Segge (Carex remota)
  • Wolliges Honiggras (Holcus lanatus)
  • Zottiges Weidenroeschen (Epilobium hirsutum)
Tierarten:
  • Eisvogel (Alcedo atthis)
  • Gebaenderter Feuersalamander (Salamandra salamandra terrestris)
  • Habicht (Accipiter gentilis)
  • Wasseramsel (Cinclus cinclus)
Schutzziele: Erhaltung von naturnahen Bachtaelern mit reich strukturierter Aue
Gefährdungen:
  • Aufforstung
  • Freizeitaktivitaeten
  • Gewaesserausbau
  • Gewaesserverunreinigung (SP)
Maßnahmen:
  • Beseitigung von Gehoelzen
  • Gruenlandnutzung beibehalten
  • keine Duengung
  • Verbesserung der Wasserqualitaet
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.