Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Seltenberg (HSK-143)

Objektbezeichnung:

NSG Seltenberg

Kennung:

HSK-143

Ort: Meschede
Kreis: Hochsauerlandkreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 4,61 ha
Offizielle Fläche: 4,20 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1993
Inkraft: 1994
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Gemaess LG Paragraph 20

- Erhaltung eines naturnahen Buchenwaldes mit starkem Baumholz und natuerlichen
Felsklippen als wertvoller Biotopkomplex fuer Tiere und Pflanzen.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4615-0108
Kennung:

BK-4615-0108

Objektbezeichnung:

NSG Seltenberg südlich Calle

Link zur Karte: BK-4615-0108
Objektbeschreibung: Artenreicher, altersheterogener Buchenmischwald vom Typ des Waldmeister-Buchenwaldes mit markanten Naturfelsen auf dem Nordhang des ca. 350 m ü.N.N. hohen Seltenberges südlich von Meschede-Calle. Der Hang-Buchenwald ist überwiegend farnreich ausgebildet. Auf der Gratzone sind ausgedehnte Herden von Perlgras (sonnenseitig) und Bingelkraut (schattenseitig) auffällig. Die 4 bis 5 m hohen Felsen auf dem Oberhang sind moos- und flechtenreich, lokal kommen typische Kleinfarne zur Ausprägung. Auf der Fels-Oberkante stocken einzelne mehrtriebige Hainbuchen. Unterhalb der Felsen befindet sich eine kleine, teilweise übererdete Blockhalde. Auf dem Seltenberg kommt ein struktur- und artenreicher, naturnaher Fels-Wald-Biotopkomplex mit geogenen Sonderbiotopen und differenzierten Waldbildern zur Ausprägung. Naturfelsen und Waldmeister-Buchenwälder sind im Sauerland naturnahe und seltene Lebensräume. Der Seltenberg mit seinem artenreichen Buchenmischwald mit dem markanten Felsbiotop ist Teil eines strukturreichen Fels-Wald-Biotopverbundes innerhalb des geologisch und geomorphologisch vielfältigen Naturraumes der Innersauerländer Senken um Meschede-Calle ("Caller Schweiz").
Lebensraumtypen:
  • Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum) <9130> (4,50 ha)
  • Schutzwuerdige und gefaehrdete Fels- und Rohbodenstandorte (nicht FFH) <NGA0-ung.> (0,12 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Eichen-Buchenmischwald <xAA1> (4,50 ha)
  • Fels, Felswand, -klippe <yGA0> (0,12 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Artengruppe Gefleckter Aronstab (Arum maculatum agg.)
  • Busch-Windroeschen (Anemone nemorosa)
  • Dreinervige Nabelmiere (Moehringia trinervia)
  • Eiche (Quercus spec.)
  • Einbeere (Paris quadrifolia)
  • Einbluetiges Perlgras (Melica uniflora)
  • Feld-Ahorn (Acer campestre)
  • Flattergras (Milium effusum)
  • Frauenfarn (Athyrium filix-femina)
  • Fuchs' Greiskraut (Senecio ovatus)
  • Gemeiner Rainkohl (Lapsana communis)
  • Gemeiner Tuepfelfarn (Polypodium vulgare)
  • Gewoehnliche Eberesche (Sorbus aucuparia)
  • Gewoehnlicher Wurmfarn (Dryopteris filix-mas)
  • Hain-Rispengras (Poa nemoralis)
  • Hainbuche (Carpinus betulus)
  • Haselnuss (Corylus avellana)
  • Maigloeckchen (Convallaria majalis)
  • Nesselblaettrige Glockenblume (Campanula trachelium (subsp. trachelium))
  • Rotbuche (Fagus sylvatica (subsp. sylvatica))
  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)
  • Suesskirsche (Prunus avium)
  • Trauben-Holunder (Sambucus racemosa)
  • Vielbluetige Weisswurz (Polygonatum multiflorum)
  • Wald-Bingelkraut (Mercurialis perennis)
  • Wald-Segge (Carex sylvatica (subsp. sylvatica))
  • Wald-Veilchen (Viola reichenbachiana)
  • Wald-Ziest (Stachys sylvatica)
  • Waldmeister (Galium odoratum)
  • Weisse Hainsimse (Luzula luzuloides)
Tierarten:
Schutzziele: Erhalt eines artenreichen Buchenmischwaldes vom Typ des Waldmeister-Buchenwaldes mit markanten Felsbiotpen als vielfältiger und hochgradig schützenswerter Biotopkomplex
Gefährdungen:
  • Beeintraechtigung, Gefaehrdung nicht erkennbar bzw. feststellbar
Maßnahmen:
  • Erhaltung der Laubholzbestockung
  • Erhaltung des Kleinreliefs
  • Erhoehung des Altholzanteils
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.