Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Kahlenberg (HSK-263)

Objektbezeichnung:

NSG Kahlenberg

Kennung:

HSK-263

Ort: Olsberg
Kreis: Hochsauerlandkreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 14,34 ha
Offizielle Fläche: 14,40 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 2001
Inkraft: 2004
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Schutzzweck
Erhaltung eines naturnahen Fels-Wald-Lebensraumkomplexes insbesondere
fuer Lebensgemeinschaften alt- und totholzreicher Waldentwicklungsphasen.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4716-513
Kennung:

BK-4716-513

Objektbezeichnung:

NSG Kahlenberg

Link zur Karte: BK-4716-513
Objektbeschreibung: Am Kahlenberg liegt in West-Exposition ein alter Hainsimsen-Buchenwald mit zahlreichen niedrigen Felsen und einigen bis zu 4 m hohen Felsklippen. Die Baumschicht ist über 20 m hoch und forstlich aufgelichtet auf etwa 65 % Deckung. Das nördliche Drittel ist umzäunt und zeichnet sich durch eine dichte, farnreiche Krautschicht und eine 1-2 m hohe Strauchschicht aus Buchen- und Fichtenjungwuchs (Deckung 50-90 %) aus. Im südlichen Teil verhindert starker Wildverbiss eine Wald-Naturverjüngung, die niedrige Krautschicht ist grasreich und wird lokal von der Hainsimse dominiert. Geringe Anteile von nicht bodenständigem Fichtenforst befinden sich im östlichen Teil. Wertbestimmend ist der strukturreiche, naturnahe Buchenwald-Felskomplex. Die größeren Felsen im Norden sind geschützt nach § 62 LG NRW. Der Biotopkomplex ist hoch repräsentativ für naturraumtypische Wälder. Das Gebiet weist ein vielfältiges Kleinrelief auf: Im Bestand liegen zahlreiche, bis 1 m hohe Felsblöcke. Das Gebiet ist Teil der Biotopverbundfläche VB-A-4716-008 "Kahlenberg - Wildenberg".
Lebensraumtypen:
  • Hainsimsen-Buchenwald (Luzulo-Fagetum) <9110> (12,77 ha)
  • Schutzwuerdige und gefaehrdete Felsen (nicht FFH-LRT) <NGA0> (0,19 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Fichtenwald <AJ0> (1,50 ha)
  • Buchenwald <xAA0> (12,77 ha)
  • natuerlicher Silikatfels <yGA2> (0,19 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Besen-Gabelzahnmoos (Dicranum scoparium)
  • Draht-Schmiele (Deschampsia flexuosa)
  • Eichenfarn (Gymnocarpium dryopteris)
  • Europaeische Laerche (Larix decidua (subsp. decidua))
  • Fichte (Picea abies)
  • Frauenfarn (Athyrium filix-femina)
  • Gewoehnliche Eberesche (Sorbus aucuparia)
  • Heidelbeere (Vaccinium myrtillus)
  • Himbeere (Rubus idaeus)
  • Kleiner Dornfarn (Dryopteris carthusiana)
  • Rotbuche (Fagus sylvatica (subsp. sylvatica))
  • Schoenes Frauenhaarmoos (Polytrichum formosum)
  • Schwanenhals-Sternmoos (Mnium hornum)
  • Wald-Sauerklee (Oxalis acetosella)
  • Weisse Hainsimse (Luzula luzuloides)
  • Zypressen-Schlafmoos (Hypnum cupressiforme)
Tierarten:
Schutzziele: Erhalt eines strukturreichen Buchenwald-Fels-Komplexes
Gefährdungen:
  • intensive Forstwirtschaft (FW)
  • nicht bodenstaendige Gehoelze (FW)
Maßnahmen:
  • naturnahe Waldbewirtschaftung
  • Umwandlung von Nadelwald in bodenstaendigen Wald
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.