Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Altholzinsel im Fredeburger Wald (HSK-545)

Objektbezeichnung:

NSG Altholzinsel im Fredeburger Wald

Kennung:

HSK-545

Ort: Schmallenberg
Kreis: Hochsauerlandkreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 3,01 ha
Offizielle Fläche: 3,00 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 2008
Inkraft: 2008
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Schutzzweck:
- Erhaltung eines naturnahen Bärlapp-Buchenwaldes als naturraum-repräsentativer montaner
Wald-Gesellschaft innerhalb des Rothaargebirges,
- Sicherung einer strukturreichen Altholzinsel mit einer seltenen natürlichen Wald-Zerfallsphase,
- Erhaltung eines wertvollen Lebensraumes für Lebensgemeinschaften des Alt- und Totholzes.
Das NSG dient auch der nachhaltigen Sicherung einer Rote-Liste-Pflanzenart.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4716-435
Kennung:

BK-4716-435

Objektbezeichnung:

Buchen-Altholzinsel im Fredeburger Wald

Link zur Karte: BK-4716-435
Objektbeschreibung: In den Hochlagen des Fredeburger Waldes ist in einer Höhenlage von über 720 m über N.N. eine Buchen-Altholzinsel erhalten geblieben. Die gesamte Flächen wurde gegattert. Der lichte, alte Plateau-Buchenwald besitzt Althölzer mit einem Brusthöhendurchmesser von 0,7-0,8 m. Geprägt wird das Waldbild von zahlreichen zusammenbrechenden Bäumen. Floristisch auffallend sind ausgedehnte Teppiche vom Sprossenden Bärlapp. Die Altholz-Buchenwaldsinsel weist einen naturnahen Bärlapp-Buchenwald auf, repräsentative Waldgesellschaft in der montanen Höhenstufe des Rothaargebirges. Sie ist gleichzeitig als äußerst seltenes Beispiel einer natürlichen Buchenwald-Zerfallsphase wertvoller Lebensraum für Lebensgemeinschaften des Alt- und Totholzes
Lebensraumtypen:
  • Hainsimsen-Buchenwald (Luzulo-Fagetum) <9110> (3,01 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Buchenwald <xAA0> (3,01 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Eichenfarn (Gymnocarpium dryopteris)
  • Gewoehnliche Eberesche (Sorbus aucuparia)
  • Gewoehnlicher Wurmfarn (Dryopteris filix-mas)
  • Himbeere (Rubus idaeus)
  • Rotbuche (Fagus sylvatica (subsp. sylvatica))
  • Sprossender Baerlapp (Lycopodium annotinum (subsp. annotinum))
  • Trauben-Holunder (Sambucus racemosa)
  • Wald-Sauerklee (Oxalis acetosella)
  • Weisse Hainsimse (Luzula luzuloides)
  • Zweiblaettrige Schattenblume (Maianthemum bifolium)
Tierarten:
Schutzziele: Erhalt eines naturnahen Bärlapp-Buchenwaldes als naturraum-repräsentative Wald-Gesellschaft innerhalb des Rothaargebirges. Sicherung einer strukturreichen Altholzinsel mit einer seltenen Wald-Zerfallsphase
Gefährdungen:
  • Beeintraechtigung, Gefaehrdung nicht erkennbar bzw. feststellbar
Maßnahmen:
  • Erhaltung der Laubholzbestockung
  • Vegetationskontrolle
  • weiterhin keine Bewirtschaftung
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.