Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Erlenwald suedlich Frenkhausen (HSK-133)

Objektbezeichnung:

NSG Erlenwald suedlich Frenkhausen

Kennung:

HSK-133

Ort: Meschede
Kreis: Hochsauerlandkreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 1,51 ha
Offizielle Fläche: 1,50 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1993
Inkraft: 1994
Außerkraft: 9999
Schutzziel:
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4614-901
Kennung:

BK-4614-901

Objektbezeichnung:

NSG Erlenwald suedlich Frenkhausen

Link zur Karte: BK-4614-901
Objektbeschreibung: Kleiner Erlen-Feuchtwald auf der Talsohle eines kleinen Quellbach-Zuflusses des Kesselbaches. Der altersgleiche, rel. junge Erlen-Feuchtwald besitzt eine hochwüchsige Krautschicht nitrophiler Prägung. Entlang des Quellbaches stehen einige ältere Erlen-Stockausschläge. Hier kommt punktuell auch eine typische Quellflur zur Ausprägung. Der Erlen-Feuchtwald ist eine kleine, lokal wertvolle Ökozelle im verzweigten Fließgewässer-Biotopverbund des Kesselbaches.

Hinweis: Die Angaben zu den Lebensraumtypen, Biotoptypen, Pflanzen- und Tierarten beziehen sich jeweils auf ein oder mehrere referenzierte BK-Objekte. Wenn diese in Einzelfällen größer als das NSG sind, können sich die Angaben auf Teilflächen außerhalb des NSG beziehen und damit z.B. die Flächensumme aller LRTs größer als die Fläche des NSGs sein kann.

Lebensraumtypen:
  • Auenwälder <NAX0> (1,32 ha)
  • Quellbereiche <NFK0> (0,10 ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Erlenwald <AC0> (1,32 ha)
  • Quelle, Quellbereich <FK0> (0,10 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Bitteres Schaumkraut (Cardamine amara)
  • Druesiges Springkraut (Impatiens glandulifera)
  • Echte Nelkenwurz (Geum urbanum)
  • Echtes Springkraut (Impatiens noli-tangere)
  • Esche (Fraxinus excelsior (subsp. excelsior))
  • Gegenblaettriges Milzkraut (Chrysosplenium oppositifolium)
  • Grosse Brennessel (Urtica dioica)
  • Hain-Sternmiere (Stellaria nemorum)
  • Kletten-Labkraut (Galium aparine)
  • Schwarz-Erle (Alnus glutinosa)
  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)
Tierarten:
Schutzziele: Erhalt einer kleinen Feuchtwaldinsel innerhalb des lokalen Biotopverbundsystems des Kesselbaches
Gefährdungen:
  • Einwanderung, Ausbreitung Neophyten
  • Eutrophierung
  • Isolationseffekt
Maßnahmen:
  • weiterhin keine Bewirtschaftung
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.