Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Heronger Heide (KLE-064)

Objektbezeichnung:

NSG Heronger Heide

Kennung:

KLE-064

Ort: Straelen
Kreis: Kleve
Bezirksregierung: Düsseldorf
Digitalisierte Fläche: 210,77 ha
Offizielle Fläche: 213,00 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 2013
Inkraft: 2013
Außerkraft: 9999
Schutzziel: SCHUTZGEGENSTAND
In der Karte B - Besonders geschützte Teile von Natur und Landschaft - wird die Heronger
Heide, ein weitgehend geschlossenes, großes Waldgebiet mit vorherrschenden Kiefernund
Kiefernmischbeständen auf nährstoffarmen Flugsandplatten im Bereich der deutschniederländischen
Grenze mit kleineren Heideflächen, Magerrasen und Stillgewässern und
bedeutender Teilbereich des EG-Vogelschutzgebietes Schwalm-Nette-Platte mit Grenzwald
und Meinweg, als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Weite Teile der Heronger Heide waren
jahrzehntelang militärisches Sicherheitsgebiet und wurden als Truppenübungsplatz bzw. bis
Ende 2010 als Depot genutzt. Aufgrund der Nährstoffarmut haben sich mit ausgedehnten
Sandtrockenrasen, Magerrasen und Heideflächen vor allem entlang der Wege sowie in drei
Abgrabungsbereichen wertvolle Offenlandlebensräume entwickelt, die dem Schutz des § 30
BNatSchG unterliegen und bundesweit gefährdet sind. Durch das Vorkommen von 29
Pflanzenarten, 6 Fledermausarten und 14 Vogelarten der Roten Liste Nordrhein-Westfalens
hat das Naturschutzgebiet eine hohe Bedeutung für den Artenschutz und den grenzüberschreitenden
Biotopverbund mit den Niederlanden. Zusätzlich kommt dem Gebiet noch eine
besondere Rolle im landesweiten, nationalen und internationalen Biotopverbund zu, als
vernetzende Teilfläche des naturschutzfachlich bedeutsamen Grünzuges entlang der
deutsch-niederländischen Grenze. Das Gebiet besitzt eine Schlüsselstellung für den Biotopverbund/
Wanderkorridor von der Eifel über den Grenzbereich Nordrhein-
Westfalen/Niederlande und die Maasterrassen bis in die Hooge Veluwe von Arnheim.
Das Naturschutzgebiet ist Teilbereich des grenzüberschreitenden Vogelschutzgebietes
"Schwalm-Nette-Platte mit Grenzwald und Meinweg" DE-4603-401 und bedeutend für den
West-Ost-Biotopverbund Heronger Buschberge Venloer Heide (NL).. Ein Teilbereich des zu
schützenden Biotops ist im Biotopkatasterblatt unter der Objektnummern BK-4603-003 näher
beschrieben.

SCHUTZZWECK:
- Erhalt eines großen zusammenhängenden Wald-Offenland-Komplexes für artenreiche
Lebensgemeinschaften und als Lebensstätte bestimmter wild lebender Tier und Pflanzenarten, insbesondere
als Lebensstätte für Brutvögel, als Nahrungs-, Rast- und Überwinterungsstätte für ziehende Vögel und damit
dem Schutz eines Teiles des europäischen ökologischen Netzes "Natura 2000",

- Erhalt aller naturnah bestockten Laubwälder,

- Erhalt und Entwicklung aller Sandmagerrasen- und Heideflächen,

- Erhalt der ehemaligen Abgrabung als wertvoller Sekundärbiotop und offene Lebensräume,

- Erhaltung und Optimierung eines strukturreichen Landschaftsbereiches mit hohem Erholungs- und
Erlebniswert für den Menschen,

- Erhaltung und Weiterentwicklung des Wegesystems zur naturschutzverträglichen Lenkung der Erholungs-
nutzung und Erhaltung und Optimierung des Erlebniswertes für die naturgebundene Erholung,

- Entwicklung von Sandmagerrasen im Bereich von Binnendünen
- Entwicklung weiterer Sandmagerrasen- und Heideflächen mit Anschluss an die wertvollen Offenland-
bereiche der Grooten Heide in den Niederlanden durch Auflichtung.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4603-0002
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
Tierarten:
Schutzziele:
Gefährdungen:
Maßnahmen:
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.