Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Steinsmark <Meinerzhagen> (MK-085)

Objektbezeichnung:

NSG Steinsmark <Meinerzhagen>

Kennung:

MK-085

Ort: Meinerzhagen
Kreis: Maerkischer Kreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 1,27 ha
Offizielle Fläche: 1,27 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1996
Inkraft: 2001
Außerkraft: 9999
Schutzziel:
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4811-0010
Kennung:

BK-4811-0010

Objektbezeichnung:

NSG Steinsmark (siehe unter Allg. Bemerkungen)

Link zur Karte: BK-4811-0010
Objektbeschreibung: Noerdlich der Landebahn des Flugplatzes Meinerzhagen schliesst sich eine groessere Brachflaeche an. Es handelt sich um eine ehemalige Mulde, die mit Bauschutt und Bodenaushub verfuellt wurde. Der steinig-lehmige Boden ist nur zu etwa 60 % bewachsen, Besenginster und Birke bilden kleinere Trupps. In der Krautschicht dominieren, immer wieder von vegetationsfreien Bereichen unterbrochen, Pfeifengras und Drahtschmiele. Die asphaltierte Landesbahn besitzt einen 25 m breiten, feuchten Wiesen-Sicherheitsstreifen, der kurz gehalten wird. In alten Radspuren bilden sich hier stellenweise binsenreiche Pflanzenbestaende. Noerdlich der Brachflaeche schliesst sich eine kleine Parzelle mit einem dichten Faulbaum-Gebuesch an. Der Boden besitzt eine Auflage mit organischer Substanz und ist ueberwiegend mit Pfeifengras, Drahtschmiele und Adlerfarn bewachsen. Das ehemalige Moor ist heute voellig ausgetrocknet. Flaeche im Plangebiet Meinerzhagen: 4,09 ha. a = Besenginsterheide b = Feuchtwiesenstreifen

Hinweis: Die Angaben zu den Lebensraumtypen, Biotoptypen, Pflanzen- und Tierarten beziehen sich jeweils auf ein oder mehrere referenzierte BK-Objekte. Wenn diese in Einzelfällen größer als das NSG sind, können sich die Angaben auf Teilflächen außerhalb des NSG beziehen und damit z.B. die Flächensumme aller LRTs größer als die Fläche des NSGs sein kann.

Lebensraumtypen:
  • <> (NaN ha)
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Gebuesch, Strauchgruppe <BB0> (0,71 ha)
  • Besenginster-Heide <DA3> (5,32 ha)
  • Nass- und Feuchtwiese <EC1> (1,06 ha)
  • ohne Zuordnung <OZ> (NaN ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Adlerfarn (Pteridium aquilinum (subsp. aquilinum))
  • Besenginster (Cytisus scoparius)
  • Besenheide (Calluna vulgaris)
  • Blutwurz (Potentilla erecta (subsp. erecta))
  • Draht-Schmiele (Deschampsia flexuosa)
  • Echtes Hirtentaeschel (Capsella bursa-pastoris)
  • Faulbaum (Frangula alnus (subsp. alnus))
  • Flatter-Binse (Juncus effusus (subsp. effusus))
  • Fruehlings-Hainsimse (Luzula pilosa)
  • Geflecktes Johanniskraut (Hypericum maculatum)
  • Geflecktes Knabenkraut i.w.S. (Dactylorhiza maculata agg.)
  • Gewoehnliches Ruchgras (Anthoxanthum odoratum)
  • Harzer Labkraut (Galium saxatile)
  • Huflattich (Tussilago farfara)
  • Kriechender Hahnenfuss (Ranunculus repens)
  • Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis flos-cuculi (subsp. flos-cuculi))
  • Ohr-Weide (Salix aurita)
  • Pfeifengras (Molinia caerulea)
  • Rotes Straussgras (Agrostis capillaris)
  • Sand-Birke (Betula pendula)
  • Scharfer Hahnenfuss (Ranunculus acris)
  • Segge unbestimmt (Carex spec.)
  • Siebenstern (Trientalis europaea)
  • Spitz-Wegerich (Plantago lanceolata)
  • Spitzbluetige Binse (Juncus acutiflorus (subsp. acutiflorus))
  • Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis scorpioides)
  • Wiesen Knaeuelgras (Dactylis glomerata)
  • Wiesen-Klee (Trifolium pratense)
  • Wiesen-Margerite Sa. (Leucanthemum vulgare agg.)
  • Wiesen-Rispengras (Poa pratensis)
  • Wildes Stiefmuetterchen i.e.S. (Viola tricolor)
  • Wolliges Honiggras (Holcus lanatus)
Tierarten:
  • Dorngrasmuecke (Sylvia communis)
  • Gimpel (Pyrrhula pyrrhula)
  • Grasfrosch (Rana temporaria)
  • Kiebitz (Vanellus vanellus)
  • Raubwuerger (Lanius excubitor)
  • Singdrossel (Turdus philomelos)
  • Steinschmaetzer (Oenanthe oenanthe)
  • Waldschnepfe (Scolopax rusticola)
  • Wiesenschafstelze (Motacilla flava)
Schutzziele: Erhaltung einer Besenginsterheide mit hoher avifaunistischer
Bedeutung
Gefährdungen:
  • Drainage
  • Gewerbe, Flaechenverbrauch
Maßnahmen:
  • keine Entwaesserung
  • LSG-Ausweisung
  • LSG-Erweiterung
  • Vegetationskontrolle
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.