Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Wesmecke-Tal (MK-095)

Objektbezeichnung:

NSG Wesmecke-Tal

Kennung:

MK-095

Ort: Meinerzhagen
Kreis: Maerkischer Kreis
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 20,28 ha
Offizielle Fläche: 20,30 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1996
Inkraft: 2001
Außerkraft: 9999
Schutzziel: gemaess LG Paragraph 20,
- zur Erhaltung und Wiederherstellung eines ueberwiegend durch
Gruenlandnutzung gepraegten Mittelgebirgstales als Lebensraum
gefaehrdeter Tier- und Pflanzengemeinschaften
- zur Erhaltung von und Optimierung des naturnahen Bachlaufs der
Wesmecke und ihrer Zulaeufe sowie den dazugehoerenden Quellbe-
reichen als Lebensraum gefaehrdeter Tier- und Pflanzengemein-
schaften
- zur Erhaltung und Optimierung des Feucht- und Nassgruenlandes
und der naturnahen Laubholzbestockung als Lebensraum fuer ge-
faehrdete Tier- und Pflanzengemeinschaften
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-4912-0036
Kennung:

BK-4912-0036

Objektbezeichnung:

NSG Wesmecke-Tal

Link zur Karte: BK-4912-0036
Objektbeschreibung: Suedlich von Hardenberg fliesst ein kleiner Bach bis zur Einmuendung in das Schoppenwasser bei Ingemertermuehle durch ein typisches Kerbtal. Der Talraum wird von Gruenland eingenommen, das als Wiese und Weide genutzt wird. Groessere Feuchtgruenlandbereiche sind brachgefallen, hier dominieren Binsen und Hochstauden. Das Tal zeichnet sich durch grosse Vorkommen des Eisenhutblaettrigen Hahnenfusses aus. Im letzten Fliessabschnitt beginnt der sonst geradlinig fliessende Bach zu maeandrieren, er besitzt hier einen geschlossenen Schwarzerlensaum. Der Talraum ist neben einigen Fichtenriegeln und einer Fischteichanlage (nicht in der Abgrenzung) durch eine mit Pappeln aufgeforstete Feuchtwiese beeintraechtigt.
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Gehoelzstreifen <BD3> (0,41 ha)
  • Ufergehoelz <BE0> (0,41 ha)
  • Fettwiese <EA0> (4,09 ha)
  • Fettweide <EB0> (1,64 ha)
  • Graben <FN0> (0,14 ha)
  • ohne Zuordnung <OZ> (NaN ha)
  • Nass- und Feuchtgruenland <yEC0> (4,09 ha)
  • Nass- und Feuchtwiese <yEC1> (0,95 ha)
  • Brachgefallenes Nass- und Feuchtgruenland <yEE3> (1,50 ha)
  • Bachoberlauf im Mittelgebirge <yFM1> (0,41 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Echtes Maedesuess (Filipendula ulmaria (subsp. ulmaria))
  • Fichte (Picea abies)
  • Flatter-Binse (Juncus effusus (subsp. effusus))
  • Gegenblaettriges Milzkraut (Chrysosplenium oppositifolium)
  • Gemeine Pestwurz (Petasites hybridus (subsp. hybridus))
  • Gemeine Waldsimse (Scirpus sylvaticus)
  • Gewoehnliche Wald-Engelwurz (Angelica sylvestris)
  • Glieder-Binse (Juncus articulatus (subsp. articulatus))
  • Hainbuche (Carpinus betulus)
  • Haselnuss (Corylus avellana)
  • Himbeere (Rubus idaeus)
  • Kanadische Pappel (Populus canadensis (P. deltoides x nigra))
  • Kriechender Arznei-Baldrian (Valeriana excelsa subsp. excelsa)
  • Rohr-Glanzgras (Phalaris arundinacea (subsp. arundinacea))
  • Schlehe (Prunus spinosa agg.)
  • Schwarz-Erle (Alnus glutinosa)
  • Stiel-Eiche (Quercus robur (subsp. robur))
  • Sumpf-Dotterblume (Caltha palustris)
  • Sumpf-Kratzdistel (Cirsium palustre)
  • Sumpf-Schafgarbe (Achillea ptarmica)
  • Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis scorpioides)
  • Weide unbestimmt (Salix spec.)
  • Wiesen-Knoeterich (Bistorta officinalis (subsp. officinalis))
Tierarten:
  • Grasfrosch (Rana temporaria)
Schutzziele: Erhaltung und Wiederherstellung eines gefaehrdeten und
landschaftstypischen Bachtales als Lebensraum zahlreicher, z.T.
gefaehrdeter Tier- und Pflanzenarten
Gefährdungen:
  • nicht bodenstaendige Gehoelze (FW)
  • nicht einheimische Arten
Maßnahmen:
  • Beseitigung von Gehoelzen
  • extensive Gruenlandbewirtschaftung, Beweidung
  • extensive Gruenlandbewirtschaftung, Mahd
  • Gruenlandnutzung beibehalten
  • kein Gewaesserausbau
  • keine Aufforstung
  • keine Fischteichanlage
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.