Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Saukaute (SI-014)

Objektbezeichnung:

NSG Saukaute

Kennung:

SI-014

Ort: Burbach
Kreis: Siegen-Wittgenstein
Bezirksregierung: Arnsberg
Digitalisierte Fläche: 2,37 ha
Offizielle Fläche: 2,20 ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1981
Inkraft: 2003
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Die Festsetzung des Naturschutzgebietes erfolgt zur Erhaltung und zur Wiederherstellung
der typischen Arten, Lebensgemeinschaften und Lebensräume von

- Wacholderheiden, RLP 2/2 (stark gefährdet)
- Borstgrasrasen, RLP 2/2
- naturnahen Bachabschnitten
einschließlich der Vorkommen gefährdeter Tier- und Pflanzenarten der Feuchtwälder,
Heiden sowie der Fließgewässer.
Die Festsetzung des Naturschutzgebietes erfolgt außerdem zur Erhaltung und Wiederherstellung
der Vorkommen von Vögeln nach Vogelschutz-Richtlinie.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-5214-904
Kennung:

BK-5214-904

Objektbezeichnung:

NSG Saukaute-Breitenborn

Link zur Karte: BK-5214-904
Objektbeschreibung: Von Wald umgebene Extensivweide mit Wacholderheide noerdlich des Nenkersberges. Der Wacholderhain ist niedrigwuechsig und dicht ausgebildt. Im Suedosten des Gebietes stehen maechtige, tief beastete und breitkronige Einzelbaeume mit einem Stammdurchmesser von 80-150 cm. Unterhalb eines querenden Weges liegt eine Wildwiese mit Jadgsitz und Futterraufe, hier kommen randlich ergaenzend einzelne Wacholderstraeucher vor. Das Schutzgebiet ist mit seiner Wacholderheide und den alten Hudebaeumen ein eindrucksvolles Relikt historischer Waldweide. Das Gebiet ist teilweise massiv umzaeunt und wird mit Galloway`s beweidet
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Gebuesch, Strauchgruppe <BB0> (0,12 ha)
  • Baumgruppe, Baumreihe <BF0> (0,58 ha)
  • Fettwiese <EA0> (0,70 ha)
  • Fettweide <EB0> (0,46 ha)
  • ohne Zuordnung <OZ> (NaN ha)
  • Wacholder-Heide <yDA4> (0,46 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Draht-Schmiele (Deschampsia flexuosa)
  • Gewoehnlicher Glatthafer (Arrhenatherum elatius (subsp. elatius))
  • Rotbuche (Fagus sylvatica (subsp. sylvatica))
  • Rotes Straussgras (Agrostis capillaris)
  • Trauben-Eiche (Quercus petraea (subsp. petraea))
  • Wacholder (Juniperus communis)
  • Wolliges Honiggras (Holcus lanatus)
Tierarten:
Schutzziele: Erhaltung des Biotopkomplexes aus Extensivweide, Wacholderhain und markanten Hudebaeumen als seltenes und eindrucksvolles Relikt der historischen Waldweide
Gefährdungen:
  • Beseitigung alter Baeume
  • Jagd
  • unerwuenschte Sukzession
Maßnahmen:
  • Erhaltung der Landschaftsstrukturen
  • extensive Gruenlandbewirtschaftung, Beweidung
  • Jagdausuebung beschraenken
  • keine Aufforstung
  • keine wegebaulichen Massnahmen
  • Vegetationskontrolle
  • Vermeidung Eutrophierung
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.