Titel:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Logo:

Naturschutzgebiete und Nationalpark Eifel in NRW


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Naturschutzgebiet Feuchtgebiet im "Widdauer Wald" (SU-013)

Objektbezeichnung:

NSG Feuchtgebiet im "Widdauer Wald"

Kennung:

SU-013

Ort: Lohmar
Kreis: Rhein-Sieg-Kreis
Bezirksregierung: Köln
Digitalisierte Fläche: 1,92 ha
Offizielle Fläche: NaN ha
Flächenanzahl: 1
Schutzstatus: NSG, bestehend
Verfahrensstand: LP rechtskraeftig
Inkraft seit: 1988
Inkraft: 2005
Außerkraft: 9999
Schutzziel: Die Unterschutzstellung des NSG erfolgt

- Zur Erhaltung von Lebensgemeinschaften oder Lebensstaetten bestimmter
wildwachsender Pflanzen und wildlebender Tierarten,
- Aus wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen, landeskundlichen oder
erdgeschichtlichen Gruenden,
- Wegen der Seltenheit, besonderen Eigenart oder hervorragenden Schoenheit einer Flaeche.
Referenzen FFH- und VS-Gebiete:
Referenzen Schutzwürdige Biotope (BK):
  • BK-5109-908
Kennung:

BK-5109-908

Objektbezeichnung:

NSG Feuchtgebiet im "Widdauer Wald"

Link zur Karte: BK-5109-908
Objektbeschreibung: NSG Feuchtgebiet im "Widdauer Wald". Suedlich Lohmar waechst nahe der Autobahn-Anschlussstelle Siegburg- Troisdorf ein Birkenmischwald-Bestand mit Moorbirke, Stieleiche, Esche und Nadelhoelzern. Das Gebiet ist durch einen Wechsel von erhoeht und tiefer gelegenen Flaechen gekennzeichnet. In der Krautschicht dominiert dementsprechend entweder Pfeifengras, Torfmoos oder Adlerfarn. Der Bestand ist von Rinnen mit Iris durchzogen, und es sind zahlreiche Baeume umgestuerzt. (a) Im Sueden des NSG liegt ein verlandender Teich mit Erlenufergehoelz und geringflaechiger Schilfzone. Die noerdliche Verlandungszone wird von der Flatter-Binse dominiert, Schilf und Torfmoos sind noch vorhanden, die Wasserfeder kommt in Wurzelstock-Loechern umgestuerzter Birken vor. Eine zunehmende Verbuschung mit Weiden, Erlen und Schlehe ist zu verzeichnen. (b) Im Gebiet kommen Biotoptypen nach Par. 62 LG vor: (siehe Rubrik Biotoptyp)
Lebensraumtypen:
Geschützte Biotope (§62):
Biotoptypen:
  • Eichen-Birkenmischwald <AD1> (1,47 ha)
  • Erlen-Ufergehoelz <BE2> (0,10 ha)
  • ohne Zuordnung <OZ> (NaN ha)
  • Roehrichtbestand <yCF0> (0,10 ha)
  • Teich <yFF0> (0,42 ha)
Rote Liste Arten 2010 NRW:
Planungsrelevante Arten:
Pflanzenarten:
  • Adlerfarn (Pteridium aquilinum (subsp. aquilinum))
  • Asch-Weide (Salix cinerea subsp. cinerea)
  • Besenginster (Cytisus scoparius)
  • Blasen-Segge (Carex vesicaria)
  • Brombeere Sa. (Rubus sectio Rubus)
  • Bruch-Weide (Salix fragilis)
  • Druesiges Springkraut (Impatiens glandulifera)
  • Esche (Fraxinus excelsior (subsp. excelsior))
  • Faulbaum (Frangula alnus (subsp. alnus))
  • Fichte (Picea abies)
  • Flatter-Binse (Juncus effusus (subsp. effusus))
  • Frauenfarn (Athyrium filix-femina)
  • Gelbe Schwertlilie (Iris pseudacorus)
  • Gemeine Waldsimse (Scirpus sylvaticus)
  • Gemeiner Blutweiderich (Lythrum salicaria)
  • Gemeiner Gilbweiderich (Lysimachia vulgaris)
  • Land-Reitgras (Calamagrostis epigejos)
  • Moor-Birke (Betula pubescens)
  • Ohr-Weide (Salix aurita)
  • Pfeifengras (Molinia caerulea)
  • Rasen-Schmiele (Deschampsia cespitosa)
  • Sand-Birke (Betula pendula)
  • Schilf (Phragmites australis (subsp. australis))
  • Schlehe (Prunus spinosa agg.)
  • Schmalblaettriges Wollgras (Eriophorum angustifolium)
  • Schwarz-Erle (Alnus glutinosa)
  • Stechpalme (Ilex aquifolium)
  • Stiel-Eiche (Quercus robur (subsp. robur))
  • Sumpf-Helmkraut (Scutellaria galericulata)
  • Sumpf-Labkraut (Galium palustre)
  • Sumpf-Veilchen (Viola palustris (subsp. palustris))
  • Teich-Schachtelhalm (Equisetum fluviatile)
  • Torfmoos unbestimmt (Sphagnum spec.)
  • Wald-Kiefer (Pinus sylvestris)
  • Wasserfeder (Hottonia palustris)
  • Wasserpfeffer-Knoeterich (Persicaria hydropiper)
Tierarten:
  • Bergmolch (Triturus alpestris)
  • Blaesshuhn (Fulica atra)
  • Brauner Waldvogel (Aphantopus hyperantus)
  • Erdkroete (Bufo bufo)
  • Grasfrosch (Rana temporaria)
  • Grosse Pechlibelle (Ischnura elegans)
  • Grosser Schlillerfalter (Apatura iris)
  • Kleiner Wasserfrosch (Rana lessonae)
  • Schwanzmeise (Aegithalos caudatus)
  • Springfrosch (Rana dalmatina)
  • Stockente (Anas platyrhynchos)
  • Teichmolch (Triturus vulgaris)
Schutzziele: gemaess LG Paragraph 20,
-Erhaltung von Lebensgemeinschaften oder Lebensstaetten bestimmter
wildlebender Pflanzen und wildlebender Tierarten,
-wissenschaftliche, naturgeschichtliche, landeskundliche oder
erdgeschichtliche Gruende,
-Seltenheit, besondere Eigenart oder hervorragende Schoenheit einer
Flaeche
Gefährdungen:
  • Entwaesserung, Wasserentnahme, Wasserregime
  • nicht bodenstaendige Gehoelze (FW)
  • nicht einheimische Arten
Maßnahmen:
  • Beschraenkung der Fischereiausuebung
  • Einstellung der Bewirtschaftung
  • keine Fischteichanlage
  • Totholz erhalten
  • Umwandlung in bodenstaendigen Gehoelzbestand
  • Vegetationskontrolle
  • Wiedervernaessung
Die Kartenanwendung benötigt Javascript. Falls Sie diese Karte aufrufen möchten, schalten Sie in Ihrem Browser Javascript ein.